STAND

Ein spektakulärer Motorradunfall auf der B30 bei Laupheim (Kreis Biberach) beschäftigt die Polizei. Ein bei hoher Geschwindigkeit gestürzter Motorradfahrer hatte sein brennendes Motorrad zurückgelassen und war geflüchtet.

Der bisher unbekannte Motorradfahrer war laut Polizei mit einem Begleiter auf einem zweiten Motorrad mit hoher Geschwindigkeit und zum Teil akrobatisch auf der vierspurigen Bundesstraße 30 bei Laupheim unterwegs. Eine verdutzte Autofahrerin filmte mit ihrer automatischen Dashcam, wie sie von einem Motorradfahrer auf dem Hinterrad überholt wurde.

Nach Unfall aufgestanden und geflüchtet

Nach Zeugenaussagen touchierte der Unbekannte wenige Augenblicke später ein Auto und stürzte. Das Motorrad rutschte fast 200 Meter weit über die Fahrbahn und ging in Flammen auf. Der Mann stand auf, lief zu seinem am Standstreifen wartenden Begleiter und stieg auf dessen Motorrad mit auf. Beide flüchteten unerkannt.

Vom Motorrad blieben verkohlte Reste. Nach Angaben der Polizei war es in Deutschland nicht zugelassen.

STAND
AUTOR/IN