STAND

Fast den ganzen Shakespeare hat Frank Günther übersetzt, 39 Bände sind erschienen. Nach Angaben des Verlags ist er bereits Mitte Oktober im Alter von 73 Jahren gestorben.

Bis auf ein paar Sonette hat Frank Günther aus Rot an der Rot (Kreis Biberach) den kompletten Shakespeare neu übersetzt. Er betrachtete es als sein Lebenswerk. Den ganzen Shakespeare zu übersetzen, werde nach ihm wohl niemand mehr schaffen, sagte Günther vor Jahren im SWR. Zweisprachig und in zweierlei Ausstattung sind seine Übersetzungen erschienen: als Taschenbuch bei dtv und als gebundene Leinenausgabe bei ars vivendi.

ein schwarz-weiß-Porträt zeigt den Übersetzer Frank Günther. Daneben steht ein Zitat aus Shakespeares "Der Sturm". (Foto: Pressestelle, Ars Vivendi Verlag)
Eine Widmung auf der Internetseite des Verlags Ars Vivendi erinnert an den Übersetzer. Pressestelle Ars Vivendi Verlag

Frank Günther erhielt viele Preise für sein Werk, darunter den Christoph-Martin-Wieland-Preis. Wieland, der andere große Shakespeare-Übersetzer, stammte auch aus der Region, aus Biberach, und hatte im 18. Jahrhundert viele Shakespeare-Dramen erstmals ins Deutsche übersetzt.

Der Anglist und Theaterregisseur Frank Günther lebte in in einem alten Bauernhaus bei Rot an der Rot. Dort finde er Ruhe für seine Arbeit, so Günther. SWR-Reporterin Thea Thomiczek über das Leben und Werk Frank Günthers:

Mehr zum Thema:

Eine Bilanz der Osterfestspiele Salzburg Ein Fest für Shakespeare

Kulturthema am 29.3.2016 von Jörn Florian Fuchs  mehr...

Shakespeare am Schauspiel Stuttgart Fauler Budenzauber mit Romeo und Julia

Das Schauspiel Stuttgart zeigt Shakespeares „Romeo und Julia“ in der Regie des kroatischen Theatermachers Oliver Frljic. Aufwendig ausstaffiertes Kasperle-Theater ohne Tiefgang.  mehr...

STAND
AUTOR/IN