STAND

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln im Kreis Biberach gegen eine Gruppe von 19- bis 34-jährigen Männern wegen eines schweren Sexualdelikts. Sie sollen ein Mädchen vergewaltigt haben.

Video herunterladen (1,4 MB | MP4)

Drei Männer, ein 32 Jahre alter Deutscher und zwei Syrer im Alter von 19 und 20 Jahren, befinden sich laut Anklagebehörde in Untersuchungshaft. Sie sollen zwei minderjährige Mädchen willensunfähig gemacht und eines von ihnen vergewaltigt haben. Vor knapp zwei Wochen trafen sich fünf Männer mit den beiden Mädchen in einer Garage. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft gaben sie der 13- und der 14-Jährigen Alkohol und Drogen, bis sie berauscht waren. Die Jüngere konnte sich gegen sexuelle Übergriffe wehren, die 14-Jährige aber sei von den drei Männern vergewaltigt worden.

Video herunterladen (7,6 MB | MP4)

Polizei durchsucht Wohnungen von Verdächtigen

Einen Tag später erfuhren die Eltern von der Tat und erstatteten Anzeige. Die Polizei ermittelte die fünf Männer, durchsuchte ihre Wohnungen und die Garage und stellte dabei auch Rauschgift sicher. Gegen drei Verdächtige erließ ein Richter Haftbefehle. Zwei weitere Männer im Alter von 27 und 34 Jahren wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Angaben zur Nationalität dieser Männer macht die Staatsanwaltschaft nicht.

Video herunterladen (2,1 MB | MP4)

Neue Details zu mutmaßlicher Vergewaltigung im Alb-Donau-Kreis Wurde 14-Jährige mit Rauschgift betäubt?

Bei der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 14-Jährigen durch mehrere Täter sind weitere Details bekannt geworden. Die Ermittler prüfen, ob das Mädchen durch verschiedene Rauschgifte gefügig gemacht werden sollte.  mehr...

STAND
AUTOR/IN