Seenachtfest-Feuerwerk Konstanz (Foto: SWR, Eichenhofer)

Seefeuerwerk als Höhepunkt

Positives Fazit nach Seenachtfest in Konstanz

STAND

Zwei Jahre fand es wegen Corona nicht statt - entsprechend wurde das Seenachtfest 2022 in Konstanz von vielen sehnsüchtig erwartet. Es blieb laut Polizei weitestgehend friedlich.

Über 35.000 Besucherinnen und Besucher haben am Samstag das Seenachtfest in Konstanz besucht. Es fand zum ersten Mal nach zwei Jahren Corona-Pause wieder statt. Wie die Polizei Konstanz am frühen Sonntagmorgen mitteilte, blieb die Veranstaltung weitestgehend friedlich. Die Beamten zogen eine positive Bilanz der Ausgabe von 2022, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie in den vergangenen beiden Jahren noch ausgefallen war. Das letzte Konstanzer Seefeuerwerk vor der Pandemie hatten sich 40.000 Menschen angesehen.

Das ganze Feuerwerk von diesem Jahr können Sie hier noch einmal anschauen:

"Das Fest hat die Einsatzkräfte vor keine größeren Probleme gestellt. So kann man auch dem nächsten Seenachtfest zuversichtlich entgegensehen", so der verantwortliche Einsatzleiter des Polizeipräsidiums Konstanz und Chef des Konstanzer Reviers, Andreas Breuning.

35.000 Besucher beim Seenachtfest in Konstanz

Aufgrund des großen Andrangs habe man sich rund um Konstanz auf Verkehrsbehinderungen einstellen müssen. Doch weder bei der Anreise noch beim Rückreiseverkehr sei es zu übermäßigen Beeinträchtigungen gekommen, so die Verantwortlichen weiter.

Insgesamt acht Fälle von Körperverletzung habe man verzeichnen müssen, zudem seien einige Besucherinnen und Besucher wegen übermäßigem Alkoholkonsum aufgefallen. Aufgrund der starken Polizeipräsenz sei es darüber hinaus gelungen, einen Bargeld-Diebstahl schnell aufzuklären.

Bereits am Samstagnachmittag hatten sich die Seestraße, der Stadtgarten, der Hafen und Klein Venedig in eine Festmeile verwandelt.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher reisten extra für das Fest auch von weiter her nach Konstanz an:

Die Uferpromenade glich einer drei Kilometer langen Freiluftbühne für Akrobaten, Tänzer und Bands. Im Stadtgarten präsentierte der SWR die Lederhosen-Band "VoXXclub".

Laut SWR Aktuell-Reporter Ramon Babazadeh war schon am frühen Abend jede Menge los in der Stadt:

Video herunterladen (11,7 MB | MP4)

Höhepunkt: Das große Seefeuerwerk

Hauptattraktion des Seenachtfests war das Musik-Feuerwerk des mehrfachen Pyro-Weltmeisters Joachim Brenner. Die Pyrotechnik, rund 600 Kilogramm Feuerwerk, wurde von drei Kiesschiffen im Konstanzer Trichter gezündet. Die Schiffe lagen wegen des niedrigen Wasserstands noch weiter vom Ufer entfernt als sonst.

Trotz der Trockenheit habe deshalb keine Gefahr bestanden, dass durch Funkenflug und Wind etwas in Brand gerate, so die Veranstalter. 20 Minuten dauerte das musiksynchrone Feuerwerk, plus Finale.

Erste Eindrücke vom Seenachtfest Konstanz. (Foto: SWR, Wagner)
Die Schlangen an den Kassen des Seenachtfestes waren lang. Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Der Himmel war blau, die Sonne schien. Bestes Wetter für das Seenachtfest. Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Im Hafen von Konstanz war kein einziger Liegeplatz mehr frei. Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Der Stadtgarten, der Hafen, die Seestraße und Klein Venedig hatten sich in eine Flaniermeile verwandelt. Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Am Ufer des Bodensees wurden Fahnen geschwungen. Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Musik kam vom Fanfarenzug Niederburg. Wagner Bild in Detailansicht öffnen

Wasserpolizei führte verstärkt Kontrollen durch

Die Wasserschutzpolizei plante laut Mitteilung zahlreiche Kontrollen auf dem Wasser. Sie wies darauf hin, dass das Führen eines Wasserfahrzeuges auf dem Bodensee ab 0,8 Promille Alkohol im Blut verboten ist. Auch die Nutzung eines patentfreien Bootes oder Wasserfahrzeuges sei kein Freifahrtschein für die Teilnahme am Verkehr auf dem Wasser.

Polizei bei Seenachtfest Kreuzlingen (Foto: Pressestelle, Kantonspolizei Thurgau)
Die Polizeien auf der Konstanzer und auf der Kreuzlinger Seite meldeten keine großen Zwischenfälle. Pressestelle Kantonspolizei Thurgau

Auch das Seenachtfest in Kreuzlingen am Wochenede ist aus Sicht der Kantonspolizei Thurgau ruhig verlaufen. Die Einsatzkräfte auf dem Festgelände und auf den Straßen sowie die Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau meldeten laut einer Mitteilung keine besonderen Vorkommnisse. Insgesamt sechs Personen mussten allerdings wegen Pöbeleien dem Gelände verwiesen werden.

Seenachtfest-Feuerwerk Konstanz (Foto: SWR, Eichenhofer)
Großes Finale beim Gemeinschaftsfeuerwerk von Konstanz in Deutschland und Kreuzlingen, der schweizerischen Nachbarstadt. Eichenhofer

Mehr zu Festen in der Region:

Biberach

Verantwortliche zufrieden mit Festwoche Biberacher Schützenfest geht erfolgreich zu Ende

Das Biberacher Schützenfest ist ohne größere Polizeieinsätze zu Ende gegangen, die Organisatoren zogen zufrieden Bilanz.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Ravensburg

Zahl der Straftaten verhältnismässig niedrig Polizei zieht positive Bilanz zum Ravensburger Rutenfest

Trotz Hitze, Alkohol und dem Bedürfnis, die vergangenen zwei Jahre nachzuholen, ist es auf dem Ravensburger Rutenfest weitgehend friedlich zugegangen. Das ist die Bilanz des Polizeipräsidiums Ravensburg.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR