In einem Hafen im Bodenseekreis wurde der Schmuggel einer Segelyacht aufgedeckt. (Foto: Pressestelle, Hauptzollamt Ulm (Archivbild))

Steuerhinterziehung vermutet

54-Jähriger schmuggelt Segelyacht über den Bodensee

STAND

Zollbeamte haben in einem Hafen im Bodenseekreis den Schmuggel einer Segelyacht aufgedeckt. Nun wird wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung ermittelt.

Ein 54-jähriger Mann hatte das Boot von einem privaten Verkäufer für rund 10.000 Euro in der Schweiz gekauft und war damit über den Bodensee nach Hause gesegelt, heißt es in einer Mitteilung des Hauptzollamtes Ulm. Die Einfuhr hatte er dem Zoll nicht gemeldet.

Verdacht auf Steuerhinterziehung

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung eingeleitet. Das Boot sei bei einer Kontrolle in einem Hafen im Bodenseekreis aufgefallen und nachversteuert worden.

Mehr zum Thema:

Lindau

Zollbeamte entdecken auch geschmuggelten Porsche Kistenweise Potenzpillen im Auto im Kreis Biberach beschlagnahmt

Hunderttausende Potenzpillen im Laderaum eines Autos und ein unverzollter Porsche aus der Schweiz - das ist die Erfolgsbilanz der Zollbeamten in Lindau und Oberschwaben.

STAND
AUTOR/IN
SWR