STAND

Der über 100 Jahre alte Schaufelraddampfer Hohentwiel ist derzeit in der Werft in Romanshorn (Kanton Thurgau) und wird generalüberholt. Der Rumpf des 300 Tonnen schweren Schiffes soll gereinigt, die Technik überprüft und alles neu lackiert werden.

Das Nostalgieschiff Hohentwiel wurde vom ältesten Motorschiff auf dem Bodensee, der MS Oesterreich, ins Schlepptau genommen. Vom Heimathafen Hard in Vorarlberg wurde sie in die Werft nach Romanshorn geschleppt. Dort wird die Hohentwiel nun vier Wochen lang einer gründlichen Revision unterzogen. Zuletzt war das Schiff vor etwa zehn Jahren komplett überholt worden.

Nostalgisches Ausflugsschiff wird überarbeitet

Der Schaufelraddampfer wurde beim Auswassern auf eine Art Schlitten gesetzt, Taucher überprüften die genaue Lagerung des Schiffes. Auf dem Trockendock wird zunächst der Rumpf von einer etwa sieben Zentimeter dicken Muschelschicht befreit und neu lackiert. Auch die Schaufelräder werden abgeschliffen und bekommen einen neuen Anstrich. Die Decks und diverse technische Details werden überarbeitet. Etwa vier Wochen sollen die Wartungsarbeiten dauern. Die Kosten von rund 150.000 Euro übernimmt der Verein Internationales Bodensee-Schifffahrtsmuseum, dem die Hohentwiel gehört.

Impressionen: Die Hohentwiel wird aus dem Wasser geholt

Mehr zum Thema

Friedrichshafen

Über den Winter gewartet und lackiert 450-Tonnen-Koloss der Weißen Flotte schiebt sich in den Bodensee

Drei Monate lang hat das Motorschiff "MS Überlingen" auf dem Trockenen gelegen – zur Wartung. Jetzt rutschte das Passagierschiff Zentimeter für Zentimeter wieder hinaus auf den Bodensee.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Ab 2022 auf dem Überlinger See unterwegs Bodensee-Schiffsbetriebe planen erste Elektro-Passagierschiffe

Die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) mit Sitz in Konstanz planen nach eigenen Angaben den Bau von zwei elektrisch betriebenen Passagierschiffen. Sie sollen im Überlinger See eingesetzt werden.  mehr...

Sommerbilanz fällt schlecht aus Wegen Corona: Weniger Fahrgäste auf dem Bodensee

Die Personenschifffahrt auf dem Bodensee meldet wegen der Corona-Pandemie massive Einbrüche bei den Fahrgastzahlen. Sie fallen in der Schweiz deutlich höher als auf deutscher Seite aus.  mehr...

STAND
AUTOR/IN