Arboretum Schloss Sommershausen mit Aloisia Wespel (Foto: SWR)

Erinnerung an glückliche Sonntage im Park

Sagenhafter Ort: Arboretum Schloss Sommershausen

STAND

Vor knapp drei Jahren ist das Arboretum von Schloss Sommershausen bei Wennedach (Kreis Biberach) wieder aus seinem Dornröschenschlaf erweckt worden. Für Ortschaftsrätin Aloisia Wespel ist es ein "Sagenhafter Ort".

Vor 120 Jahren hat Friedrich Freiherr Koenig von und zu Warthausen die Baumsammlung neben seinem Schloss Sommershausen angelegt. Er holte Bäume bis aus Japan - nicht nur aus eigenem botanischen Interesse. Der weltoffene Freiherr wollte, dass auch die Bevölkerung die exotischen Gewächse kennenlernt.

Ein exotischer Park für die Landbevölkerung

Nachdem der Freiherr, der im Dorf nur "der Fritz" genannt wurde, 1949 verstarb, verwilderte der Park. Nun ist das Grundstück wieder von Dornen und Gestrüpp befreit worden. Ein einen Kilometer langer Rundweg ist als Baumlehrpfad durch das Arboretum angelegt worden. Der Großteil des Grundstückes bleibt aber der Natur überlassen, ein durchgestalteter Park im klassischen Sinne sollte das Arboretum nicht mehr werden.

Der Park war beliebtes Ausflugsziel

Das Arboretum von Schloss Sommershausen ist der "Sagenhafte Ort von Aloisia Wespel, der sie schon ein Leben lang begleitet. Bereits als Kind habe sie regelmäßig mit den Eltern Sonntagsausflüge in den Park gemacht. Ganz nach der Idee des Freiherrn genoss die Landbevölkerung, die damals nie Urlaub machen, geschweige denn verreisen konnte, glückliche Stunden in dem Park.

"Es ist auch ein Ort des Gedenkens an unsere Eltern, wo sie so glücklich waren, vielleicht ihre glücklichste Zeit hier erlebt haben."

Mehr Beiträge der Serie "Sagenhafter Ort"

Meersburg

Der volle 360-Grad-Blick Sagenhafter Ort: Bank am Seglerhafen in Meersburg

Wenn Utz Geiselhart eine kleine Auszeit vom Arbeitsalltag braucht, setzt er sich gern auf eine Bank neben dem Seglerhafen in der Nähe des Rebguts Haltnau bei Meersburg (Bodenseekreis) steht. Von dort genießt er den Blick in jede Richtung und bei jedem Wetter.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Uhldingen-Mühlhofen

Mystische Gedanken am See Sagenhafter Ort: Kulthaus Unteruhldingen

Hildegard Kussauer aus Bad Wurzach-Hauerz arbeitete als Lehrerin und Restauratorin und hatte auch schon einen Job beim Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen. Dort hat sie ihren sagenhaften Ort entdeckt.

Meersurg

Das schönste Feuerwerk Sagenhafter Ort: Der beste Platz für die Silvesternacht bei Meersburg

Barbara Theune-Großkopf spaziert gerne oberhalb von Meersburg (Bodenseekreis) Weiher bei Daisendorf nach Riedetsweiler. Dort findet sie auch ihren Lieblingsort für die Silvesternacht.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Schlier

Zundelbacher Linde bei Schlier Unter der 150 Jahre alten "Friedenslinde"

Die Linde steht weithin sichtbar auf einem Hügel bei Weingarten (Kreis Ravensburg). Vor 150 Jahren wurde sie gepflanzt - für Martin Oswald aus Weingarten ist es ein ganz besonderer Ort.

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Konstanz

Aussicht über die Stadt und ein Schwätzchen mit Besuchern Sagenhafter Ort: Bismarckturm Konstanz

Der Bismarckturm in Konstanz steht seit fast 110 Jahren auf dem Raiteberg. Von dem Turm aus hat man einen Blick über die ganze Stadt, den See und bei klarem Wetter bis zu den Bergen. Monika Brumm zieht es manchmal in ihrer Mittagspause zu dem Aussichtspunkt.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Warth/Frauenfeld

"Hier haben schon die Mönche Ruhe gesucht" Sagenhafter Ort: Kartause Ittingen

Die Kartause Ittingen ist ein ehemaliges Kloster der Kartäuser-Mönche in Warth im schweizerischen Kanton Thurgau. Georg Johannes Maier aus Schienen fährt gerne zur Kartause, dort sucht und findet er bei Spaziergängen innere Ruhe.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

STAND
AUTOR/IN
SWR