STAND

Archäologen haben in Bregenz die Reste eines römischen Theaters ausgegraben. Die Überreste stammen aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus. Bei Ausgrabungen konnten Teile der Mauern und Bauten freigelegt werden, berichtet der leitende Archäologe, Karl Oberhofer von der Universität Köln. Die Mauern bildeten zwei Halbkreise im Durchmesser von bis zu fünfzig Metern, so die aktuellen Erkenntnisse. Die Sitzreihen bestanden vermutlich aus Holz haben und boten über 2.000 Menschen Platz, so Oberhofer.

STAND
AUTOR/IN