STAND

Der Bundestag hat heute über die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes entschieden. Viele Abgeordnete wurde in den vergangenen Tagen von einer Flut von kritischen Spam-E-Mails überschwemmt und aufgefordert, das neue Gesetz zu verhindern, auch Abgeordnete aus dem Bodenseeraum. Zwischen 1.000 und 1.500 solcher Nachrichten zählte allein das Büro von Benjamin Strasser (FDP). Auch bei anderen Politikern waren es viele. Die geplante Neufassung des Infektionsschutzgesetzes wurde darin etwa mit dem Ermächtigungsgesetz der Nazis verglichen, heißt es vom Büro der Grünen Agnieska Brugger aus Ravensburg. Überall - unter anderem bei den CDU-Parlamentariern Andreas Jung und Lothar Riebsamen - haben sich auch besorgte Bürger gemeldet. Eine große Zahl der Mails hätten jedoch lediglich die Standard- Vorwürfe und Verschwörungsmythen der Corona- Kritiker wiederholt.

STAND
AUTOR/IN