König Philipp von Belgien und Fürst Albert von Monaco beim Gang ins Münster. (Foto: SWR, Julia Kretschmer)

Trauerfeier in Salem mit 450 Gästen

Europas Adel hat Abschied von Max Markgraf von Baden genommen

STAND

In Salem im Bodenseekreis haben am Freitag rund 450 geladene Gäste an der Trauerfeier für Max Markgraf von Baden teilgenommen, darunter König Philipp von Belgien und Fürst Albert von Monaco.

Video herunterladen (10,6 MB | MP4)

Im Münster von Schloss Salem (Bodenseekreis) hat am Freitagnachmittag die zweite Trauerfeier für Max Markgraf von Baden stattgefunden. Er war Ende Dezember im Alter von 89 Jahren gestorben. An der Feier nahmen außer der engsten Familie mehr als 450 Gäste teil, darunter viele Vertreterinnen und Vertreter des europäischen Adels. Laut Gästeliste waren zum Beispiel König Philipp von Belgien, Fürst Albert von Monaco, seine Schwester Caroline Prinzessin von Hannover und ihr Sohn Pierre Casiraghi sowie Prinz Hassan von Jordanien bei der Trauerfeier im Münster dabei. Das englische Königshaus ließ sich vertreten: Für König Charles, der ein Cousin des Verstorbenen ist, nahm Heinrich Donatus von Hessen teil.

SWR-Reporterin Anne-Katrin Kienzle war vor Ort:

Auch Mitglieder des Fürstenhauses Liechtenstein, des Großherzogtums Luxemburg, des Hauses Hohenzollern sowie Georg Erzherzog von Österreich standen auf der Gästeliste.

Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur verabschiedeten sich ebenfalls in Salem von Max Markgraf von Baden. Darunter Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sowie Mitglieder des Landtags, Landräte und Oberbürgermeister.

Auszug der Trauergäste aus dem Münster in Salem. (Foto: SWR)
Auszug der Familie aus dem Münster in Salem. Bild in Detailansicht öffnen
Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) beim Einzug ins Münster in Salem zur Trauerfeier für Max Markgraf von Baden. Rebecca Lüer Bild in Detailansicht öffnen
Spalier stehen beim Einzug der Trauergäste ins Salemer Münster. Bild in Detailansicht öffnen
Spalierstehen zur Trauerfeier für Max Markgraf von Baden. Rebecca Lüer Bild in Detailansicht öffnen
König Philipp von Belgien (vorne links) bei seiner Ankunft in Salem. Bild in Detailansicht öffnen
Prinz Hassan von Jordanien auf dem Weg ins Münster zur Trauerfeier für Max Markgraf von Baden. Bild in Detailansicht öffnen
Garden und Trachtenvereine vor dem Münster in Salem. Julia Kretschmer Bild in Detailansicht öffnen
Garden und Trachtenvereine aus allen badischen Landesteilen sind nach Salem gekommen, um Abschied zu nehmen von Max Markgraf von Baden. Julia Kretschmer Bild in Detailansicht öffnen
Traktoren stehen am Tag der zweiten Trauerfeier für Max Markgraf von Baden an der Landstraße 205, die zum Kloster und Schloss Salem führt, mit einer Flagge in den klassischen Farben des Hauses Baden. Julia Kretschmer Bild in Detailansicht öffnen
Auch diese Trachtengruppe kam zur Trauerfeier nach Salem, im Hintergrund zahlreiche Trauerkränze. Julia Kretschmer Bild in Detailansicht öffnen

Bereits am Donnerstag hatten hunderte Freundinnen und Freunde, Weggefährten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer Trauerfeier dem Verstorbenen die letzte Ehre erwiesen.

Landesbischöfin würdigte soziales Engagement

Die Trauerfeier begann um 14 Uhr und dauerte eine knappe Stunde. Als alle Gäste im Münster waren, folgte die Familie - darunter die Ehefrau des Verstorbenen, Valerie Markgräfin von Baden, sowie die vier Kinder. Der älteste Sohn, Bernhard Markgraf von Baden, ist der neue Chef des Hauses Baden. Den Gottesdienst hielt die Landesbischöfin der Evangelischen Landeskirche, Heike Springhart. Sie würdigte das soziale Engagement von Max Markgraf von Baden. Seine Handlungsmaximen seien "Barmherzigkeit und Zivilcourage" gewesen, sagte sie.

Bernhard Markgraf von Baden, neuer Chef des Hauses Baden, geht mit seiner Ehefrau Stephanie (l) und seiner Mutter Valerie Markgräfin von Baden zur Trauerfeier zum Münster in Schloss Salem. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Bernd Weißbrod)
Bernhard Markgraf von Baden, neuer Chef des Hauses Baden, geht mit seiner Ehefrau Stephanie (l) und seiner Mutter Valerie Markgräfin von Baden zur Trauerfeier zum Münster in Schloss Salem. picture alliance/dpa/Bernd Weißbrod

Garden und Trachtengruppen standen Spalier

Die Trauerfeier selbst war zwar eine geschlossene Veranstaltung, Zuschauerinnen und Zuschauer durften aber schon am Freitagvormittag unangemeldet auf das Schlossgelände kommen. Angekündigt hatten sich laut eines Sprechers des Hauses Baden rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Garden und Trachtengruppen aus allen badischen Landesteilen. Sie standen vor dem Münster Spalier.

Der Sarg von Max Markgraf von Baden ist mit einer badischen Flagge geschmückt und steht im Münster in Salem umgeben von großen Kerzen. (Foto: Pressestelle, Haus Baden)
Der Sarg wurde mit der badischen Fahne geschmückt. Pressestelle Haus Baden

Beerdigung im engsten Familienkreis

Nach der Trauerfeier und einem Empfang für die Gäste wurde Max Markgraf von Baden unter Ausschluss der Öffentlichkeit beerdigt. Die Beisetzung auf dem Friedhof in Stefansfeld, einem Ortsteil von Salem, fand im engsten Familienkreis statt - seine letzte Ruhe hat Max Markgraf von Baden im Familiengrab bei der Stefansfelder Kapelle gefunden.

Mehr zum Tod von Max Markgraf von Baden

Salem

Öffentliche Trauerfeier in Salem Hunderte nehmen Abschied von Max Markgraf von Baden

Am Donnerstag hat die öffentliche Trauerfeier für den verstorbenen Max Markgraf von Baden stattgefunden. Rund 400 Trauergäste versammelten sich im Münster in Salem.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Salem

Oberhaupt des Hauses Baden Max Markgraf von Baden in Salem gestorben

Max Markgraf von Baden ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 89 Jahren in Schloss Salem (Bodenseekreis). Er war seit 1963 Chef des ehemals
regierenden Großherzoglich Badischen Fürstenhauses.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR