In der Ravensburger Eisenbahnstraße entsteht vorübergehend eine Fußgängerzone. (Foto: Pressestelle, Stadt Ravensburg)

Belebung der Innenstadt

Ravensburg bekommt Pop-up-Fußgängerzone

STAND

In Ravensburg ist am Samstag eine "Fußgängerzone auf Zeit" eröffnet worden. Die Stadt sperrt eine zentrale Straße für den Autoverkehr. Davon sollen Einzelhandel und Gastronomie profitieren.

Die sogenannte "Pop-up-Fußgängerzone" ist Teil eines Maßnahmenpakets, mit dem die Stadt Ravensburg eigenen Angaben zufolge den Corona-geplagten Händlern und Gastronomen wieder auf die Beine helfen will. Dafür bleibt ein Teil der Eisenbahnstraße, die vom Bahnhof zum zentralen Marienplatz führt, bis voraussichtlich 18. August allein Fußgängern vorbehalten.

Neue Sitzmöbel und Grünelemente sowie regelmäßige Aktionen von Händlern und Gastronomen sollen die Aufenthaltsqualität in diesem Bereich der Altstadt steigern, erklärten dazu die Stadt und das Wirtschaftsforum Pro Ravensburg als Projektträger. 

Straßenfest mit besonderen Angeboten

Eröffnet wurde die neue Fußgängerzone am Samstag mit einem Straßenfest. Unter anderem lockte ein Friseursalon mit einer kostenlosen Make-Up Beratung, ein Modegeschäft mit Rabattaktionen, in einem Café gab es Live-Musik.

Ähnliche Aktionen und vor allem Live-Auftritte von Musikerinnen und Musikern sollen in der Fußgängerzone in den kommenden zwei Monaten immer wieder stattfinden. 

Autoverkehr wird umgeleitet 

Autofahrer müssen während der Sperrung des Straßenabschnitts eine Umleitung in Kauf nehmen, zudem ändern sich Einbahnstraßenregelungen im Umfeld der neuen Fußgängerzone. Die Anlieferung von Waren in der Straße sei nach Angaben der Stadt aber innerhalb der dafür üblichen Zeiten weiterhin möglich.

Mehr zum Thema:

Ravensburg

Corona-Pandemie trifft Weihnachtsgeschäft Einzelhandel in der Region Bodensee-Oberschwaben kämpft mit Herausforderungen

Der Handelsverband Baden-Württemberg hat einen Weihnachtsbrief an die Politik geschrieben und wünscht sich mehr Unterstützung. Händler in der Region berichten von vielen Herausforderungen.  mehr...

Heilbronn

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut besucht Heilbronn und Neuenstadt a.K. Konzepte zur Stärkung der Innenstädte vorgestellt

Der Online Handel boomt, die Innenstädte werden immer weniger besucht. Auch die Corona-Pandemie hat dem Einzelhandel zu Schaffen gemacht. Förderprogramme sollen jetzt helfen.  mehr...

Baden-Württemberg

Folgen der Pandemie weiter spürbar Handelsverband schlägt Alarm: Einzelhandel in BW braucht Entlastungen und Investitionen

Das Land möchte den Einzelhandel in BW mit einem Ideenwettbewerb unterstützen. Der Handelsverband begrüßt das, fordert aber bessere Hilfsprogramme, Entlastungen und Investitionen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN