SEK-Beamter im Einsatz. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Großeinsatz in Konstanz

Mutmaßliche Drogengeschäfte und eine Schusswaffe: Festnahmen in Konstanz

STAND

Spezialkräfte der Polizei sind am Montag bei einem Großeinsatz in Konstanz im Einsatz gewesen. Hintergrund waren laut Polizei mutmaßliche Drogengeschäfte und eine Schusswaffe.

Drei Männer im Alter von 21 und 22 Jahren sowie eine 17 Jahre alte Jugendliche wurden laut Polizei festgenommen. Die Gruppe hatte wohl ein 19 Jahre altes Opfer erpresst und bedroht. Die Polizei bekam am frühen Montagmorgen Hinweise, dass sich die Verdächtigen in einer Pension im Konstanzer Stadtteil Fürstenberg aufhielten.

Waffe vermutet

Weil die Ermittler davon ausgingen, dass die Gruppe eine Waffe bei sich hatte, wurden Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos und mehrere Beamte der Kriminalpolizei angefordert. Der Bereich um das Haus wurde aus Sicherheitsgründen weiträumig abgesperrt. Gegen die Mittagszeit erfolgte dann der Zugriff. Die Verdächtigen ließen sich widerstandslos festnehmen.

Die Ermittlungen dauern noch an. Mehr zu dem Fall könne man daher aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit noch nicht sagen, heißt es von der Polizei. Weitere Details sollen im Laufe des Tages bekanntgegeben werden.

Mehr aus dem Kreis Konstanz:

Singen

Nach Massenschlägerei Singener OB will mehr Polizeipräsenz in der Stadt

Nach einer Massenschlägerei zwischen zwei Gruppen am Dienstag in Singen (Kreis Konstanz) sind noch vier Beteiligte im Krankenhaus. Die Stadt reagiert mit mehr Polizei im Stadtgebiet.

Singen

Verbrechen Massenschlägerei in Singen!

Eine Schlägerei unter jungen Menschen hat für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt.

STAND
AUTOR/IN
SWR