Teleskope vor dem dunklen, sternenklaren Nachthimmel (Foto: Pressestelle, Planetarium Laupheim)

Neues Programm zum Wissenschaftsjahr 2023

Planetarium Laupheim begeistert für den Weltraum

STAND

Das Wissenschaftsjahr 2023 steht unter dem Motto "Unser Universum". Dabei versuchen Einrichtungen wie das Planetarium in Laupheim (Kreis Biberach) auf anschauliche Weise, Wissen über das All zu vermitteln.

Die Begeisterung für die Raumfahrt zu wecken, für die Faszination des Weltalls, der Sterne und Planeten: Das ist das Ziel des Bundesforschungsministeriums, das das Wissenschaftsjahr 2023 unter das Motto "Unser Universum" gestellt hat. Dabei sollen Projekte gefördert werden, die der Bevölkerung die Weltraumforschung näher bringen. SWR-Reporter Thomas Wagner hat im Planetarium in Laupheim bei Besucherinnen und Besuchern Stimmen eingeholt, wie das ankommt.

Sternenwartenverein begrüßt Motto für Wissenschaftsjahr

Im Planetarium wird ein Sternenhimmel auf die Innenseite einer Kuppel projiziert. Rund 60 Besucherinnen und Besucher schauen sich das Spektakel an. Werner Kiesle ist ehrenamtlicher Mitarbeiter des Vereins Volkssternwarte Laupheim, der seit Anfang der 1990er-Jahre das Planetarium betreibt. Er findet gut, dass das Wissenschaftsjahr 2023 unter dem Motto "Unser Universum" steht. Man sollte das Thema Astronomie öfter in Schulen behandeln.

"Wir versuchen immer wieder mit Veranstaltungen, die Leute an das Thema heranzuführen."

Das Planetarium Laupheim bereitet dazu einiges vor, so Werner Kiesle. So gebe es ein neues Programm, bei dem es darum ginge, wie Sterne und Planeten entstehen. Jetzt im Januar sei zunächst der Planet Mars das Thema. Ergänzend bieten Werner Kiesle und sein Team auch immer wieder Projekte speziell für Schülerinnen und Schüler an.

"Wir haben zum Beispiel vom Schülerforschungszentrum immer wieder Kinder da, die bauen einen Rover. Wir haben zum Beispiel eine Marslandschaft nachgebaut. Die Schüler testen dann, wie das wäre, mal auf dem Mars zu fahren."

Mehr zum Sternengucken

Wie funktioniert ein Teleskop?

Die Geburtsstunde der modernen Astronomie schlägt im 17. Jahrhundert mit der Erfindung des Teleskops: Ein gebogener Spiegel holt ferne Sterne ganz nah heran.

Weltraumtechnik Erste Bilder des James Webb Weltraumteleskops veröffentlicht

Das neue "James Webb" Weltraumteleskop will mittels Infrarotkameras in die Zeit kurz nach dem Urknall schauen, bis zur Geburt der ersten Sterne und Galaxien blicken und Exoplaneten finden.

Friedrichshafen

Jugendliche bauen Teleskop mit Tracking-System Jugendgruppe vom Bodensee hat Raumstation ISS fest im Blick

Mit dem Ziel, ein Foto der ISS zu schießen, ist die Jugendgruppe aus dem Raum Friedrichshafen gestartet. Mittlerweile hat sie ihr eigenes großes Teleskop gebaut.

STAND
AUTOR/IN
SWR