Menschen mit Friedensfahnen vor der Bregenzer Seebühne (Foto: SWR, Martin Hattenberger)

Internationaler Bodensee-Friedensweg am Ostermontag

Rund 1.000 Menschen demonstrieren in Bregenz für den Frieden

STAND

Am Ostermontag haben beim Internationalen Bodensee-Friedensweg Menschen aus der Schweiz, aus Deutschland und aus Österreich in Bregenz vor der Festspielbühne für Frieden demonstriert.

Video herunterladen (8,6 MB | MP4)

Sie richteten sich mit Fahnen und Transparenten unter anderem gegen Waffenproduktion und Waffenlieferungen. Der Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch (SPÖ) hielt auf der Bühne eine Rede: "Ich bin zutiefst überzeugt, dass wir in unserer westlichen demokratischen Ordnung von dieser niemals abweichen dürfen."

Bregenzer Bürgermeister fordert Akzeptanz für Andersdenkende

Allerdings forderte der Bregenzer Oberbürgermeister auch dazu auf, die Meinung Andersdenkender zu akzeptieren. Das genau zeige der russische Angriffskrieg auf die Ukrainer eben auch.

"Denn dort, wo diese Signale der Verständigung fehlen, bleibt offenbar nur mehr die Gewalt als Mittel zur Durchsetzung von Meinungen"

Mehr Demonstrierende wegen Ukraine-Krieg

Viele der Demonstrierenden vor der kleinen Bühne trugen Transparente in der Hand, auf denen, zum Beispiel "Keine Waffen aus Deutschland" stand. In diesem Jahr waren es deutlich mehr Menschen. Wegen des Kriegs in der Ukraine kamen viele neu dazu, wie zum Beispiel Karin Spindler aus der Schweiz.

"Das ist das erste Mal. Dieser Krieg in der Ukraine hat mich sehr beschäftigt. Und ich dachte ich muss mich auch mal für den Frieden mitlaufen."

Klimaaktivisten demonstrieren ebenfalls für Frieden

Dabei waren auch Klimaaktivistinnen und -aktivisten. Denn zu einem friedlichen Zusammenleben gehöre auch Klimagerechtigkeit. Beides müsse man zusammen leben. Das eine ohne das andere gehe nicht, sagte Bruno Sing aus Aulendorf (Kreis Ravensburg).

"Frieden heißt Gerechtigkeit für Natur und Mensch."

Seit 1988 finden die internationalen Ostermärsche am Bodensee statt.

Mehr zum Thema:

Baden-Württemberg

Demonstrationen für den Frieden Ostermärsche in Baden-Württemberg stehen im Zeichen des Krieges in der Ukraine

Sie sind Teil einer langen Tradition in Baden-Württemberg: die Ostermärsche. Nach zahlreichen Veranstaltungen bildete der Marsch in Müllheim am Ostermontag den Abschluss.  mehr...

Donaueschingen

Bis vor das NATO-Hauptquartier Friedensmarsch von Donaueschingen bis Ulm

Etwa 30 Leute sind am Karfreitag im Rahmen eines Friedensmarsches von der Donauquelle aus in Richtung Ulm aufgebrochen. Unterwegs sammeln sie Friedensbotschaften. Der Anlass ist der Krieg in der Ukraine.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Gegen Krieg in der Ukraine und Aufrüstung Rund 320 Menschen beim Ostermarsch in Büchel

Die Angst vor einer weiteren Eskalation des Krieges in der Ukraine treibt die Menschen um. Hunderte Teilnehmende kamen zum Ostermarsch am Fliegerhorst Büchel. Zugleich wird Kritik an der Friedensbewegung laut.  mehr...

STAND
AUTOR/IN