Das Klinikum Wangen im Allgäu (Foto: SWR, Marion Kynaß)

Corona-Pandemie

OSK-Kliniken können wegen Personalausfällen nicht alle Betten belegen

STAND

Die Belastung an den OSK-Kliniken nimmt weiter zu. Der Grund dafür sei, dass viele Angestellte an Corona erkrankt seien. Gleichzeitig sei die Zahl der infizierten Patienten auf einem Höchststand.

Mit dem beginnenden Frühjahr hatten die Kliniken auf Entspannung gehofft. Doch die Oberschwabenklinik (OSK) stellt derzeit eine erhebliche Zunahme der Belastungen durch die Corona-Pandemie fest. In den Häusern des kommunalen Klinikverbunds in Ravensburg und Wangen im Allgäu werden derzeit 64 Patienten mit einem positiven Corona-Befund in den OSK-Kliniken versorgt, davon 13 auf den Intensivstationen. Zudem fielen Corona-Tests bei bis zu 30 Prozent der neu aufgenommenen Patienten positiv aus. Sie müssen, sofern möglich, wieder nach Hause.

Denn es fehlt Personal. Die OSK spricht von rund 80 Beschäftigten mit einer Omikron-Infektion, hinzu kommen rund 100 Mitarbeitende, die in Quarantäne sind. Man könne deshalb in der Klinik in Ravensburg 30 von bislang rund 380 Betten nicht mehr belegen. In Wangen Im Allgäu fielen zehn Betten weg. Zudem müssten Operationen wieder verschoben werden. In Bad Waldsee konnte die Bettenzahl von zuletzt 75 laut OSK noch gehalten werden. Wegen Personalausfällen sei aber auch in diesem Haus einen Wegfall von Betten absehbar.

Notfälle werden trotzdem behandelt

Die noch für den Dienst zur Verfügung stehenden Beschäftigten setzten sich mit hoher Einsatzbereitschaft für die Patientinnen und Patienten ein, heißt es weiter.

"Die Notfallversorgung durch die OSK-Häuser ist weiterhin in vollem Umfang gewährleistet."

Neben den Personalausfällen und der hohen Zahl an Corona-Patienten gebe es auch noch weitere Faktoren, die die Lage in den Kliniken derzeit erschwerten, so die OSK. Zum einen müssten immer öfter Beschäftigte zuhause bleiben, um infizierte Kinder zu betreuen. Außerdem sei die Meldepflicht der nicht-geimpften Beschäftigten ein großer Arbeitsaufwand.

Mehr zum Thema

Radolfzell

Krankenhaus soll geschlossen werden Forderung nach Bürgerbeteiligung bei Krankenhausfrage in Radolfzell

Die geplante Schließung des Radolfzeller Krankenhauses hat in der Stadt Betroffenheit ausgelöst. Regional- und Landespolitiker von SPD und Grünen fordern nun, die Bürger zu beteiligen.  mehr...

Friedrichshafen

Corona-Pandemie Viele Krankmeldungen in Betrieben der Region Bodensee-Oberschwaben

Viele Betriebe in der Region Bodensee-Oberschwaben melden in diesen Tagen einen außergewöhnlich hohen Krankenstand. Dieser sei vor allem auf das Coronavirus zurückzuführen.  mehr...

Sigmaringen

Entscheidung über Kliniken im Kreis Sigmaringen Kreistag stimmt für Schließung der Krankenhäuser in Bad Saulgau und Pfullendorf

Mit großer Mehrheit hat sich der Sigmaringer Kreistag am Montag dafür ausgesprochen, die beiden Kliniken zu schließen. Die stationäre Versorgung soll sich künftig auf den Standort Sigmaringen konzentrieren.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR