Eine Seniorin hält ein Telefon ans Ohr. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Sebastian Gollnow (Symbolbild))

Kein Enkeltrick in Überlingen

Oma hält eigenen Enkel für Telefonbetrüger

STAND

In Überlingen (Bodenseekreis) hat eine ältere Frau die Polizei alarmiert, weil sie glaubte, von einem Enkeltrick-Betrüger angerufen worden zu sein. Doch die Polizei stellte fest: Es war anders.

Eine Seniorin aus Überlingen im Bodenseekreis hat am Freitag die Polizei angerufen und angegeben, ein Unbekannter habe offenkundig den sogenannten Enkeltrick bei ihr versucht. Der Anrufer habe sich als ihr Enkel ausgegeben und wegen drohender Schwierigkeiten um mehrere tausend Euro gebeten.

SWR-Reporter Martin Hattenberger über den vermeintlichen Enkeltrick:

Enkel ist kein Telefonbetrüger

Die Polizei startete sofort mit der Nachverfolgung des Anrufs. Die Ermittlungen führten zur Bundespolizei in Rosenheim. Dort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Anrufer tatsächlich um den Enkel der Überlingerin und nicht um einen Telefonbetrüger handelte.

Nach Polizeiangaben war der 39-Jährige in einem Reisebus nahe Rosenheim kontrolliert worden. Dabei kam heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Er hatte eine Geldstrafe des Überlinger Amtsgerichts über 3.600 Euro wegen besonders schweren Diebstahls nicht bezahlt.

Oma übernimmt Geldstrafe

Der Mann rief deshalb tatsächlich seine Oma an und bat um das Geld, da er sonst in Haft müsse. Die Frau bezahlte die Geldstrafe des Enkels und ersparte ihm dadurch 120 Tage Gefängnis.

Mehr zu Betrugsversuchen:

Tübingen

Wohnungsnot lockt unseriöse Anbieter Betrugsfälle auf Internetportalen in Tübingen

In Städten mit Wohnungsnot wie in Tübingen kommt es immer wieder zu Fällen von Mietbetrug. Das haben die Polizei und das Internetportal "WG-Gesucht.de" dem SWR bestätigt.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR