STAND

In Langenargen im Bodenseekreis hat Ole Münder am Sonntag die Bürgermeisterwahl gewonnen. Nur wenige Stimmen trennten ihn vom bisherigen Amtsinhaber.

Der 49-jährige parteilose Verwaltungswirt Ole Münder aus Würzburg kam laut vorläufigem Endergebnis auf 50,91 Prozent der Stimmen. Das gab die Gemeinde bekannt. Amtsinhaber Achim Krafft bekam demnach 86 Wählerstimmen weniger und erreicht 48,85 Prozent der Stimmen. Der dritte Kandidat, Mark Walkucz, bekam 0,17 Prozent der Stimmen.

Kopf-am-Kopf-Rennen bereits im ersten Wahlgang

Rund 6.400 Bürgerinnen und Bürger waren zur Wahl aufgerufen, die Wahlbeteiligung lag bei 65,53 Prozent. Es war der zweite Wahlgang. Schon im ersten Wahlgang vor drei Wochen lagen Krafft und Münder nur hauchdünn voneinander entfernt, damals hatte jedoch keiner der beiden die für den ersten Wahlgang erforderliche absolute Mehrheit errungen.

Der Wahlkampf war vor allem in den sozialen Medien von vielen Langenargenern teils emotional kommentiert und begleitet worden.

STAND
AUTOR/IN