Zahl der Aktionäre steigt stetig

Öchsle-Museumsbahn verzeichnet trotz Corona leichten Gewinn

STAND

Die Öchsle-Bahn AG hat das Jahr 2021 mit einem leichten Gewinn abgeschlossen. Trotz derzeit hoher Preise für Energie und Steinkohle hoffen die Bahnbetreiber auf eine gute Saison.

Der Geschäftsführer der Öchsle-Bahn Betriebsgesellschaft, Andreas Albinger, sieht die Museumsbahn zwischen Warthausen und Ochsenhausen gut aufgestellt. Die Zahl der Aktionäre wachse stetig. Mittlerweile seien es 2.200. Die Umsätze seien im vergangenen Geschäftsjahr wegen Corona um 40 Prozent zurückgegangen seien. Der Saisonstart konnte verspätet stattfinden. Außerdem fanden weniger Sonderfahrten statt. Mit dem Gesamtergebnis sei er trotzdem "relativ zufrieden", so Andreas Albinger.

Hohe Energiepreise treffen auch die Öchsle-Bahn

Trotz hoher Preise für Energie und vor allem Steinkohle hofft der Geschäftsführer auf eine gute Saison. Nachdem am Bahnhof Warthausen die Halle für die 31 Waggons und das neuen Gleisumfeld fertig sind, soll dort nun eine Toilettenanlage entstehen, so Aufsichtsratschef Heiko Schmid, der Landrat des Kreises Biberach. Die Gleise der etwa 20 Kilometer langen Strecke seien in einem guten Zustand.

Mehr zum Thema:

Ochsenhausen/Warthausen

Museumsbahn dampft wieder Viele Besucher beim Saisonstart der Öchsle-Bahn in Ochsenhausen

Mehrere hundert Menschen haben am Sonntag in Warthausen (Kreis Biberach) den Saisonstart der Öchsle-Bahn für einen Ausflug genutzt. Bis Mitte Oktober färht die Bahn wieder mehrmals im Monat.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Ochsenhausen

Folge 927 Reizvolle Strecken im Südwesten

"Eisenbahn-Romantik" zeigt eine Auswahl der schönsten und kuriosesten Museumsbahnen aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Da darf natürlich die schwäbischste aller Eisenbahnen nicht fehlen – das Öchsle zwischen Ochsenhausen und Warthausen, wo heute noch die Titellok von Eisenbahn-Romantik dampft. (Folge 927)  mehr...

Eisenbahn-Romantik SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR