Musiker aus Kiew proben in Ochsenhausen (Foto: SWR, Thomas Wagner)

Ukrainische Musik hinter oberschwäbischen Klostermauern

Das Symphonieorchester aus Kiew spielt ein Benefizkonzert in Ochsenhausen

STAND

Rund 70 Musikerinnen und Musiker aus der Ukraine proben derzeit im Kloster Ochsenhausen. Sie gehören dem Symphonieorchester Kiew an, das derzeit in mehreren deutschen Städten Station macht. Am Samstagabend ab 19 Uhr steht ein Benefizkonzert auf dem Programm.

Ochsenhausen sei ein "fantastisches Fleckchen Erde", schwärmt Dirigent Vitaly Protasow. Gerne nutze er die Probenpause für einen Spaziergang an den Klostermauern entlang. Normalerweise beherbergt das Kloster die "Landesakademie der musizierenden Jugend in Baden-Württemberg". Aufgrund der Pfingstferien wurden Probenräume und Übernachtungsräume für das Kiewer Symphonieorchester frei.

Das Orchester reist derzeit quer durch Deutschland: Auftritte in der Hamburger Elbphilharmonie, in der Berliner Philharmonie und in zahlreichen anderen Städten haben sie schon gemeistert, so Orchester-Sprecherin Liza Sirenko. Zuletzt gastierte das Orchester in Nesselwang im Allgäu. Da war der Weg nach Ochsenhausen nicht mehr allzu weit.

Meisterkurse aus Ochsenhausen in Ukraine bekannt

Ochsenhausen kennen viele Musiker aus der Ukraine bestens, sagt Dirigent Vitaly Protasow. Denn die sommerlichen Meisterkurse, die die Landesakademie dort anbietet, seien bereits seit Jahren ein Begriff in der Ukraine.

Dann kam der Krieg – und für das Kiewer Orchester stellte sich die Existenzfrage. Denn:

"Im Krieg gibt es keine öffentlichen Konzerte. Wenn aber ein Orchester keine Konzerte mehr geben kann, geht es zugrunde."

Das sei für die Orchestermitglieder und ihre Familien Grund genug gewesen, sich mit drei Reisebussen auf eine Konzerttournee zu begeben, von der niemand derzeit weiß, wann sie zu Ende ist: Der erste Teil der Konzerttournee war bereits lange vor Kriegsbeginn geplant. Nun allerdings organisieren die Musiker die jeweils nächste Station sehr kurzfristig.

"Wir wissen noch nicht, wie es nach Ochsenhausen weitergeht, wo wir hinkönnen."

Orchester muss nach den Ferien weiterziehen

Für die Akademie sei es keine Frage gewesen, das Orchester in den Pfingstferien aufzunehmen, sagt Andreas Kreißig, Sprecher der Landesakademie in Ochsenhausen. Aber nach den Pfingstferien geht dort der reguläre Lehrgangsbetrieb wieder los – "und dann brauchen wir auch die Zimmer und die Probenräume wieder für uns selbst". Man wolle versuchen, über regional verwurzelte Politiker Kontakte zu knüpfen, die in weiteren Proben- und Auftrittsmöglichkeiten für das Kiewer Orchester münden könnten.

Benefizkonzert am Samstag

Zuerst steht aber noch einen Auftritt in Ochsenhausen an: Am Samstagabend, ab 19 Uhr, im Rahmen eines Benefizkonzertes im Kloster Ochsenhausen. Auf dem Programm steht unter anderem Beethovens 8. Symphonie. Daran haben die Musikerinnen und Musiker ausgiebig geprobt.

Mehr zum Thema

Überlingen

Flugzeugkatastrophe und Krieg in der Ukraine Das Schicksal führt die Familie von Taras Kostenko zum zweiten Mal nach Überlingen

Taras Kostenko ist mit seiner Familie vor dem Krieg in der Ukraine an den Bodensee geflohen. Er ist nicht zum ersten Mal hier: Vor 20 Jahren starb seine Schwester bei der Flugzeugkatastrophe bei Überlingen.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Stockach

Lieferungen in die Ukraine Unternehmen aus Stockach stellt Minenräumgeräte für Kriegsgebiete her

Die Firma Global Clearance Solutions aus Stockach (Kreis Konstanz) ist auf die Herstellung von Maschinen zur Bekämpfung von Sprengfallen und Minen spezialisiert und liefert nun auch in die Ukraine.  mehr...

Mittelbuch

Zum Andenken an den Onkel Sagenhafter Ort: Glaskapelle in Mittelbuch

In Mittelbuch (Kreis Biberach) hat Josef Fischer inmitten seiner Felder eine kleine Kapelle ganz aus Glas gebaut. Er will damit seines Onkels gedenken.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN