Laupheim

OB-Wahl gültig, aber Klage verhindert Amtseinsetzung

STAND

Das Regierungspräsidium Tübingen hat die Oberbürgermeisterwahl von Laupheim (Kreis Biberach) nun offiziell für gültig erklärt. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Oberbürgermeister werden könne Wahlsieger Ingo Bergmann bislang trotzdem nicht. Grund sei die Klage seines Mitbewerbers Kevin Wiest. Wiest hatte Ende April mit nur sieben Stimmen Unterschied gegen Bergmann verloren und beim Regierungspräsidium Einspruch gegen die Wahl eingelegt. Er verlangt eine Neuauszählung der Stimmen. Das Regierungspräsidium lehnte den Einspruch jedoch ab. Wiest reichte daraufhin Klage beim Verwaltungsgericht Sigmaringen ein. Über die Klage ist bislang noch nicht entschieden.

STAND
AUTOR/IN
SWR