Nico Hofmann (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Uwe Anspach)

Auszeichnung für Lebenswerk

Nico Hofmann erhält Carl Laemmle Produzentenpreis in Laupheim

STAND

In Laupheim (Kreis Biberach) ist am Freitagabend der Carl Laemmle Produzentenpreis verliehen worden. Er ging an Nico Hofmann, den Geschäftsführer des Filmunternehmens UFA.

Die Laudatio auf den UFA-Geschäftsführer hielt die Schauspielerin Maria Furtwängler. Eigentlich sollte die Preisverleihung in Laupheim schon im vergangenen Jahr stattfinden. Sie musste aufgrund der Corona-Pandemie aber verschoben werden. Nico Hofmann bekommt die Auszeichnung für sein bisheriges Lebenswerk. Er gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Produzenten und hat etwa an Filmen und Serien wie "Unsere Mütter, unsere Väter" und "Charité" mitgewirkt. Die UFA mit Sitz in Potsdam-Babelsberg ist eine der größten Filmfirmen in Deutschland. Der Carl Laemmle Preis ist mit 40.000 Euro dotiert und wurde jetzt zum vierten Mal von der Allianz Deutscher Produzenten und der Stadt Laupheim verliehen.

Laupheimer Carl Laemmle gilt als Gründer Hollywoods

Der Preis ist nach dem Hollywood-Pionier Carl Laemmle benannt, der aus Laupheim (Kreis Biberach) stammte. Mit 17 Jahren wanderte er in die USA aus und wurde dort Anfang des 20. Jahrhunderts zum größten Filmverleiher in den USA.

Altes Bildes des Filmproduzenten Carl Laemmle in Beverly Hills (Foto: Pressestelle, Stadt Laupheim/Christine Halina Schramm)
Carl Laemmle in Beverly Hills Pressestelle Stadt Laupheim/Christine Halina Schramm

Wie die Stadt Laupheim in einer Biografie schreibt, legte Laemmle 1912 mit der Gründung der Universal Filmstudios bei Los Angeles die Keimzelle für den neuen Stadtteil Hollywood. Er selbst habe über 9.000 Filme produziert. Von 1936 bis zu seinem Tod drei Jahre später habe er zudem auch mehr als 300 Juden durch persönliche Bürgschaften aus Deutschland vor den Nationalsozialisten gerettet.

STAND
AUTOR/IN
SWR