Milliardenbetrag für neue Transporthubschrauber

Neue Transporthubschrauber könnten 2025 in Laupheim ankommen

STAND

Das Hubschraubergeschwader in Laupheim (Kreis Biberach) bekommt neue schwere Transporthubschrauber. Die ersten Maschinen könnten Ende 2025 in Laupheim ankommen.

Video herunterladen (5,3 MB | MP4)

Die Bundeswehr soll für einen Milliardenbetrag mit insgesamt 60 schweren Transporthubschraubern des Typs Chinook CH-47 vom Hersteller Boeing ausgestattet werden. Das geht aus der Mitteilung des Bundestagsabgeordneten sowie aus einem Papier des zuständigen Ausschusses hervor.

Genaue Zahl der Hubschrauber für Laupheim noch unklar

Wie viele der insgesamt 60 Hubschrauber genau nach Laupheim kommen, sei aber noch nicht klar, hieß es auf SWR-Anfrage aus Gersters Büro in Berlin. Dass neue Hubschrauber an den Standort kommen, sei aber sicher.

Oberst Christian Mayer aus Laupheim sagte, die 60 Stück werden vermutlich zwischen den Hauptstandorten des Geschwaders in Laupheim und Holzdorf/Schönewalde südlich von Berlin verteilt. Bislang gibt es rund 40 Transporthubschauber des alten Modells in Laupheim.

Die bisher im Einsatz befindlichen Transporthubschrauber seien sehr alt und dürften nicht mehr lange fliegen, hieß es vom Büro des Bundestagsabgeordneten Martin Gerster. Materialverschleiß, Ersatzteilmangel und zeitintensive Wartungen würden die Einsatzfähigkeit gefährden.

"Der neue Chinook bedeutet nicht nur eine immense Verbesserung der Einsatzfähigkeit, sondern auch einen besseren Schutz für die Soldatinnen und Soldaten, die in Laupheim stationiert sind."

Hubschrauber werden aus Sondervermögen bezahlt

Rund fünf Milliarden Euro werde die Beschaffung der Hubschrauber voraussichtlich kosten. Die Mittel dafür sollen aus dem Sondervermögen Bundeswehr bereitgestellt werden, das insgesamt 100 Milliarden Euro beträgt. Zum Jahresübergang 2025/2026 könnten die ersten neuen Maschinen dann ausgeliefert werden, sagt Oberst Christian Mayer aus Laupheim.

Blaustein

Maschine stand tagelang auf Acker Defekter Bundeswehr-Hubschrauber in Blaustein kann wieder fliegen

Der havarierte Bundeswehr-Hubschrauber in Blaustein kann wieder fliegen. Er ist auf dem Weg zurück zum Geschwader nach Laupheim. Er musste am Montag wegen eines Defekts auf einem Acker landen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN