Eine neue Schwebebahn auf den Säntis ist geplant (Foto: Pressestelle, Säntis-Schwebebahn AG)

Kosten von bis zu 20 Millionen Franken

Lawine beschleunigt Bauprojekt: Neue Säntis-Schwebebahn geplant

STAND

Die Säntis-Schwebebahn in der Ostschweiz soll bis 2025 durch einen Neubau ersetzt werden. Das teilte die Säntis-Schwebebahn AG mit. Das Bauprojekt wurde durch den Lawinenabgang am Berg vor gut drei Jahren beschleunigt.

Eine neue Pendelbahn soll die fast 50 Jahre alte Bahn auf den höchsten Gipfel der Ostschweiz ersetzen. Statt zwei Stützen bräuchte es für die neue Anlage nur eine. Durch eine höhere Seilspannung seien die beiden Kabinen weniger windempfindlich, hieß es von der Säntis-Schwebebahn AG. Die beiden geplanten Kabinen sollen große Panoramafenster haben und den jeweils 86 Fahrgästen mehr Platz bieten als die bisherigen Kabinen.

Lawine im Januar 2019 beschädigte die Bahn

Pläne für den Neubau gibt es schon länger. Der Lawinenabgang 2019, bei dem eine Stütze der Bahn beschädigt worden war, habe das Projekt aber beschleunigt, hieß es. Die Lawine im Januar vor drei Jahren hatte auf der Schwägalp Teile eines Hotels und 25 Autos verschüttet. Drei Menschen wurden dabei leicht verletzt.

Schweiz, Schwaegalp: Männer versuchen den Schnee aus dem Hotel Säntis auf der Schwägalp zu entfernen.  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Männer räumen 2019 den Schnee aus dem Hotel Säntis auf der Schwägalp (Archivbild). Picture Alliance

Die Säntis-Bahn hätte zwar noch weiter betrieben werden können, einzelne Bestandteile, wie Tragseile und Antrieb, kämen jedoch bald ans Ende der Lebensdauer, so die Schwebebahn AG. Das Erscheinungsbild der Talstation müsse für den Neubau kaum verändert werden.

Baustart für 2023 geplant

Mit einer neuen Schwebebahn, basierend auf einer zeitgemäßen Technologie, sollen die Betriebs- und Unterhaltskosten in den nächsten Jahren reduziert werden, teilte die Schwebebahn AG mit. Steht die Finanzierung, könnte im kommenden Jahr Baustart sein. Die Kosten werden auf bis zu 20 Millionen Franken geschätzt.

Eine neue Schwebebahn auf den Säntis ist geplant (Foto: Pressestelle, Säntis-Schwebebahn AG)
So könnte die neue Bahn am Berg 2025 aussehen. Pressestelle Säntis-Schwebebahn AG

Schwieriges zweites Corona-Jahr für die Schwebebahn AG

Die Säntis-Schwebebahn AG blickt nach eigenen Angaben auf ein schwieriges Geschäftsjahr 2021 zurück. Es war laut Mitteilung geprägt durch die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Wegen des mehrmonatigen Lockdowns Anfang 2021 waren das Hotel auf der Schwägalp und die Gastronomie geschlossen, Events abgesagt, die Schwebebahn auf den Säntis verkehrte nur eingeschränkt. Die Bahn habe im vergangenen Jahr insgesamt rund 290.000 Besucher auf den Säntis befördert - und damit noch einmal weniger als im Vorjahr. Der Umsatz lag bei knapp fünf Millionen Franken, hieß es weiter.

Der Gesamtumsatz der Säntis-Schwebebahn AG war mit rund 18 Millionen Franken ähnlich wie im Coronajahr 2020. Gut ausgelastet sei das Hotel im Sommer gewesen, es verzeichnete fast 40 Prozent mehr Übernachtungen. Trotz der schwierigen Gesamtsituation wurden keine Beschäftigten entlassen, hieß es.

Mehr zum Thema

St. Gallen

Flugzeug aus Deutschland Pilot nach Absturz von Kleinflugzeug am Säntis vermisst

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeuges im Gebiet des Säntis in der Ostschweiz wird der Pilot vermisst. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.  mehr...

Konstanz

Reibungsloser Grenzverkehr im Bodenseeraum in Gefahr Industrie- und Handelskammern am Bodensee besorgt um Beziehungen zwischen EU und Schweiz

Im vergangenen Jahr hat die Schweiz ein Rahmenabkommen mit der EU platzen lassen. Die Industrie- und Handelskammern am Bodensee fordern nun, die Verhandlungen wieder aufzunehmen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR