Drei Männer sägen den Stockacher Narrenbaum um, im Hintergrund Musikanten und Zuschauer (Foto: SWR, Alfred Knödler)

Geld geht an Geflüchtete aus der Ukraine

6.000 Euro Spenden für Stockacher Narrenbaum

STAND

In Stockach (Kreis Konstanz) ist am frühen Sonntagmorgen der Narrenbaum gefällt worden. In diesem Jahr war das Ereignis mit einer Benefizaktion für Flüchtlinge aus der Ukraine verknüpft.

Bei der Spendenaktion für Geflüchtete aus der Ukraine konnten die Teilnehmer den Narrenbaum gewinnen. Ab einem Betrag von 25 Euro wurde man in die Verlosung aufgenommen. Insgesamt kamen über 6.000 Euro zusammen, mehr als 100 Menschen beteiligten sich, so die Stockacher Narren. Das Geld wird nun für ukrainische Flüchtlinge in Stockach eingesetzt.

Hans-Jürgen Geiger bekommt viel Brennholz

Der 32,8 Meter lange und 1,5 Tonnen schwere Narrenbaum geht an Hans-Jürgen Geiger aus Stockach. Er wurde unter den Spendern als Gewinner ausgelost. Er habe einen Ofen und wolle das Holz verfeuern, sagte Geiger gegenüber dem SWR.

Narrenbaum-Fällaktion hat Tradition

Die ganze Nacht durch, immer zur vollen Stunde, den Narrenbaum zu umkreisen ist Tradition am Ende der Stockacher Fasnet. Genauso wird traditionell der Narrenbaum versteigert. Der Erlös fließt normalerweise in die Stockacher Jugendarbeit.

Mehr Benefiz-Aktionen

Freiburg

Spenden für Betroffene in der Ukraine Freiburger Benefizkonzerte: Über 40.000 Euro für Partnerstadt Lwiw

Musik als Zeichen von Solidarität: Im Freiburger Konzerthaus haben Kulturschaffende am Sonntag ein großes Benefizkonzert mit Klassik, Jazz, Pop und Weltmusik für die Ukraine gegeben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN