Blaulicht auf einem Feuerwehrauto (Foto: IMAGO, IMAGO/xcitepress)

Ermittlungen wegen versuchten Mordes und Brandstiftung

Brand in Flüchtlingsunterkunft Bad Waldsee: Mann in U-Haft

STAND

Nach einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) wird wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung gegen den Tatverdächtigen ermittelt.

Weil er ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Waldsee gelegt haben soll, sitzt ein Mann nun in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung ermittelt, das teilte die Polizei mit. Der 29-Jährige habe selbst in der Unterkunft gewohnt. Am Dienstag soll er in seinem Zimmer Möbelstücke angezündet haben.

Zahlreiche, teils schlafende Menschen in der Unterkunft

Der Mann habe zwar versucht, einen Feuerlöscher zu holen, habe das aber nicht geschafft, so die Polizei. Die alarmierte Feuerwehr löschte die Flammen. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich laut Polizei zahlreiche, teils schlafende Menschen in dem Haus in Bad Waldsee. Sie wurden nicht verletzt.

Der mutmaßliche Täter kam mit leichten Verletzungen kurzzeitig in ein Krankenhaus. Bei dem Feuer entstand Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

STAND
AUTOR/IN
SWR