STAND

Die Landkreise in Oberschwaben und am Bodensee suchen nach geeigneten Standorten für die geplanten Corona-Impfzentren. Ab Mitte Januar sollen sie einsatzbereit sein. Das plant die Landesregierung.

In jedem baden-württembergischen Landkreis soll es ein Corona-Impfzentrum geben. Bis kommende Woche sollen die Kreise dem Land mögliche Standortvorschläge machen. So könnten beispielsweise das Bodenseeforum in Konstanz, die Stadthalle in Singen oder Räume im Milchwerk Radolfzell einem möglichen Impfzentrum Platz bieten, heißt es seitens des Landratsamtes Konstanz.

Bundeswehrkaserne oder Sporthalle

Im Bodenseekreis denkt man einem Behördensprecher zufolge an die Messe Friedrichshafen. Der Kreis Sigmaringen hat die ehemalige Bundeswehr-Sporthalle in der Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen und eine Halle der ehemaligen Oberschwabenkaserne in Hohentengen angeboten.

Wie der Betrieb in den Corona-Impfzentren laufen soll, ist noch unklar. Vor allem die Frage des Personals beschäftigt die Kreise. Von einer Mammutaufgabe spricht man im Bodenseekreis. Der Konstanzer Landrat Zeno Danner hingegen zeigte sich zuversichtlich, das zu stemmen.

Mehr zum Thema Corona-Impfung:

Corona-Pandemie So wird der Corona-Impfstoff im Südwesten verteilt

Die Verteilung des Corona-Impfstoffs ist eine gewaltige logistische Herausforderung. Auch im Südwesten Deutschlands sollen dafür eigene Impfzentren eingerichtet werden.  mehr...

Coronavirus Impfzentren in BW und RLP: Wo kann ich mich impfen lassen?

Am 27. Dezember sind die Impfungen gegen das Coronavirus gestartet. Hier erfährst du, wo es in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Impfzentren gibt und was du zum Impfstoff jetzt wissen solltest.  mehr...

Zentrale Impfzentren ab Mitte Dezember BW-Landesregierung beschließt Corona-Impfstrategie

Bis zu neun zentrale Impfzentren, rund 50 Kreisimpfzentren und etliche mobile Teams. Das wird Baden-Württemberg rund 60 Millionen Euro kosten. Das Landeskabinett hat das Konzept gebilligt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN