STAND

Schnee, Sturm und teils Tagestemperaturen wie im Juni. Das Wetter im März in der Region Bodensee-Oberschwaben ist laut der Wetterwarte Süd in Bad Schussenried (Kreis Biberach) temperaturtechnisch eine Berg- und Talfahrt gewesen.

Bis über den kalendarischen Frühlingsanfang hinaus sorgte Polarluft für einen spätwinterlichen Wetter-Mix aus Schnee- und Graupelschauern bis zum Bodensee und einer geschlossenen Schneedecke auf den Allgäu-Höhen.

Frühsommerliche Wärme und Nachtfrost

Die Sturmtiefs "Klaus" und "Luis" brachten zur Monatsmitte Windböen mit teils über 90 Stundenkilometern in Oberschwaben und bis zu 124 Stundenkilometern auf dem Hohentwiel im Hegau. Das März-Ende brachte tagsüber frühsommerliche Wärme mit teils bis zu 25 Grad, gemixt mit vielfach frostigen Nächten. 

Überdurchschnittlich sonnig und zu trocken

Insgesamt war der März laut Wetterwarte Süd überdurchschnittlich sonnig, zu trocken und eine Spur zu kühl. Erstmals seit Mai 2019 wurde damit in der Region wieder ein zu kalter Monat verzeichnet.

Mehr zum Thema:

Hagnau

Traumwetter zieht die Menschen nach draußen Das erste Eis am Bodenseeufer in Hagnau

Herrliches Wetter bei Temperaturen bis zu 15 Grad haben am Wochenende viele Menschen an den Bodensee gelockt. In Hagnau gab es schon das erste Eis der Saison. Und der Andrang war groß.  mehr...

Bad Schussenried

"Der Klimawandel lässt grüßen" Wetterbilanz aus Bad Schussenried: 2020 sehr warm und trocken

Die Wetterwarte Süd in Bad Schussenried hat Bilanz für das vergangene Jahr gezogen. In der Region Bodensee-Oberschwaben war 2020 das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.  mehr...

Bad Schussenried

Wetterwarte Süd in Bad Schussenried zieht Bilanz November bringt Wärmerekord am Bodensee und in Oberschwaben

Die Wetterwarte Süd in Bad Schussenried (Kreis Biberach) zieht für den November eine Bilanz mit einem neuen Rekord: Niemals seit Beginn der Messungen gab es einen wärmeren Novembertag.  mehr...

STAND
AUTOR/IN