STAND

Der November ist trotz des erneuten Teil-Lockdowns mit Rekordtemperaturen gestartet. Die meisten Wetterstationen der Wetterwarte Süd in Bad Schussenried überschritten die 20-Grad-Marke.

Wie die Meteorologen aus Bad Schussenried (Kreis Biberach) mitteilten, war Friedrichshafen mit 22 Grad der Spitzenreiter. An der Wetterzentrale selbst wurde der bisherige Höchstwert von 20,3 Grad aus dem Jahr 2015 um ein halbes Grad übertroffen. Auch die Nacht zum Montag war demnach die wärmste in einem November seit Beginn der Messungen.

STAND
AUTOR/IN