Hinweisschild für ukrainische Geflüchtete (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst)

Landkreis kommt an seine Grenzen

Leichtbauhallen für Geflüchtete im Kreis Konstanz

STAND

Im Landkreis Konstanz sollen Leichtbauhallen zur Unterbringung von Geflüchteten genutzt werden. Der Landkreis gerät bei der Unterbringung nach eigenen Angaben an seine Grenzen.

Die Pläne zur Aufstellung von Leichtbauhallen zur Unterbringung von Flüchtlingen aus der Ukraine und anderen Ländern im Kreis Konstanz werden konkreter. Mittlerweile gibt es Standortvorschläge.

SWR-Reporterin Esther Leuffen über die Pläne für den Kreis Konstanz, die sich konkretisieren:

Festzelt in Konstanz als Flüchtlingsunterkunft

Es werde derzeit geprüft, das Festzelt des Oktoberfestes in Konstanz im Anschluss als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen, so das Landratsamt. Darüber hinaus seien für Leichtbauhallen Standorte im Konstanzer Industriegebiet, in Rielasingen-Worblingen und Steißlingen im Gespräch.

Doppelt so viele Geflüchtete wie 2015

Von Januar bis August dieses Jahres sind laut Landrat Zeno Danner etwa doppelt so viele Flüchtlinge in den Kreis Konstanz gekommen wie im gleichen Zeitraum während der Flüchtlingskrise 2015. Wegen derzeit anderer großer Themen wie Inflation, Krieg in der Ukraine und Gasknappheit sei vielen Menschen nicht bewusst, wie groß aktuell der Bedarf an Wohnraum für Flüchtlinge sei, sagte er weiter.

Auch der Landrat des Bodenseekreises, Lothar Wölfle, sagte im SWR-Interview, man sei bei der Unterbringung der Geflüchteten mittlerweile an einer Grenze angelangt. Es sei schwierig, alles zu händeln. Im Bodenseekreis seien viele Flüchtlinge in Hallen untergebracht, Zelte seien bisher noch nicht nötig. Ähnlich ist die Situation im Landkreis Ravensburg. Dort fällt der Schulsport teilweise aus, da Sporthallen als Notunterkünfte genutzt werden.

Mehr zur Unterbringung von Geflüchteten in der Region

Bodenseekreis

Landrat des Bodenseekreises im Interview Lothar Wölfle über Lage der ukrainischen Geflüchteten

Immer mehr Geflüchtete aus der Ukraine kommen auch nach Deutschland. Die Hilfsbereitschaft ist groß, aber zunehmend werden in den Landkreisen die Plätze für die Unterbringung knapp.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Ravensburg

Sportunterricht muss ausfallen Turnhallen im Kreis Ravensburg werden Notunterkünfte

Weil die Zahlen der Flüchtlinge aus der Ukraine wieder steigen, müssen immer mehr Sport- und Turnhallen für die Flüchtlingsunterbringung umfunktioniert werden. Schulen müssen Alternativen suchen.  mehr...

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Amtzell

Volle Notfall-Unterkünfte Flüchtlingshelfer in Oberschwaben am Anschlag

Bei der Betreuung von Geflüchteten aus der Ukraine stoßen die Hilfsorganisationen auch in Oberschwaben langsam an ihre Belastungsgrenze. Täglich kommen weitere Geflüchtete in den Notunterkünften an.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

STAND
AUTOR/IN
SWR