STAND

Das Landgericht Ravensburg hat Volkswagen erneut zur Rücknahme eines Fahrzeugs mit manipulierter Abgas-Software verurteilt. Und das, obwohl der Autobesitzer seine Klage erst in diesem Jahr eingereicht hatte.

Nach Ansicht des VW-Konzerns sind alle Ansprüche auf Rücknahme oder Entschädigung verjährt, wenn sie nicht bis Ende des vergangenen Jahres eingereicht wurden. Dem folgte das Ravensburger Landgericht nicht. Es verurteilte VW dazu, einen fünf Jahre alten Skoda Superb zurückzunehmen.

Landgericht gibt dem Kläger recht

Die Ausstattung des Motors mit einer Betrugssoftware sei vorsätzlich sittenwidrig. Zudem könne nicht vorausgesetzt werden, dass der Käufer aus Medienberichten erfahren habe, dass er zu den Geschädigten im Dieselabgas-Skandal zählte.

Viele Zivilklagen eingereicht

Bereits im Mai hatte das Landgericht Ravensburg VW dazu verurteilt, einen fünf Jahre alten Passat zurückzunehmen. Am Landgericht Ravensburg liegen hunderte Klagen gegen VW vor.

Abgasskandal: Bundesamt erteilt Betriebserlaubnis Jetzt können VW-Diesel-Motoren nachgerüstet werden

Volvo und Daimler haben bereits eine, nun folgt die Betriebserlaubnis für die Nachrüstung von VW-Euro-5-Diesel. Dabei handelt es sich um TDI-Motoren der Reihen EA189 und EA288.  mehr...

Abgas-Skandal bei Automobilzulieferer? ZF Friedrichshafen bezieht Stellung zu Manipulationsvorwürfen

Der Getriebehersteller ZF hat auf die Vorwürfe reagiert, in den USA in Abgasmanipulationen verwickelt gewesen zu sein. Dem Unternehmen seien keine Klagen zu dieser Thematik bekannt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN