Kuratorenmodell Villa Rot Burgrieden (Foto: SWR, Johannes Riedel)

Künstlerische und organisatorische Aufgaben getrennt

Villa Rot in Burgrieden startet neues Kuratorenmodell

STAND

Das Museum Villa Rot in Burgrieden (Kreis Biberach) setzt künftig auf ein Kuratorenmodell. Das bedeutet, dass die künstlerische Verantwortung und die Verwaltungsarbeit getrennt vergeben werden.

Das Kuratorenmodell ist eingeführt worden, nachdem Museumsleiter Tomas Schmäschke die Villa Rot vor einigen Wochen verlassen hat. Einen Nachfolger in der Gesamtmuseumsleitung wie bisher gibt es nun nicht mehr. Die künstlerische Verantwortung für die Ausstellungen wird eigens bei einem Kurator oder einer Kuratorin liegen.

Kuratoren werden ausstellungsbezogen engagiert

Die Hoenes-Stiftung als Trägerin des Museums hatte die Neuerungen schon vor einigen Wochen bekanntgegeben. Nun hat die Stiftung die Stuttgarter Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Sophie-Charlotte Opitz als erste Kuratorin nach dem neuen Modell vorgestellt. SWR-Reporter Johannes Riedel war bei der Vorstellung in der Villa Rot in Burgrieden dabei.

Die Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Sophie-Charlotte Opitz aus Stuttgart bringt Erfahrungen aus internationalen Museen mit und war zuletzt Direktorin bei The Walther Collection in Neu-Ulm-Burlafingen. Ihren Schwerpunkt hat sie auf Foto- und Medienkunst gesetzt.

Erste Ausstellung im November

Am 1. September tritt Sophie-Charlotte Opitz die Stelle an. Zunächst wird die 35-Jährige für drei Ausstellungen verantwortlich sein. Anfang November soll ihre erste Ausstellung mit dem Titel: "Das Zeug zum Erinnern – unsere Beziehung zu Objekten und uns selbst" eröffnet werden. Für das Frühjahr hat Opitz einen Schwerpunkt zum Lokalen und Globalen angekündigt, zu Klima, Konflikten und Krieg.

Kuratorenmodell Villa Rot Burgrieden (Foto: SWR, Johannes Riedel)
Johannes Riedel

Der neuen Kuratorin ist es wichtig, Kunst solide zu vermitteln. Dabei setzt sie auf ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen, Workshops und Museumspädagogik. Opitz will Neues bewegen, und genau das will auch die Trägerin des Museums Villa Rot, die Hoenes-Stiftung. Das Modell, die künstlerische Leitung in regelmäßigen Abständen in andere Hände zu legen, sieht Stiftungsvorstand Willi Siber als Ideallösung, nachdem die letzten zwei Museumsleiter bereits nach wenigen Jahren das Haus wieder verlassen haben. Für die nächsten drei Ausstellungen ist nun Sophie-Charlotte Opitz verantwortlich, danach wird man weitersehen.

Ausstellung in der Villa Rot

Burgrieden

Kunstausstellung "Lachen - was passiert, wenn wir uns freuen?" Zum Lachen ins Museum Villa Rot in Burgrieden

Zum Lachen ins Museum gehen - auf diese Idee kommt wohl kaum jemand. Das Museum Villa Rot in Burgrieden (Kreis Biberach) widmet sich nun in einer Ausstellung dem Lachen in der Kunst.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR