STAND

Die Verwaltung im Landkreis Konstanz richtet kreisweite Corona-Testtage Ende des Monats ein. Das gab Landrat Zeno Danner am Dienstag auf einer Video-Pressekonferenz bekannt.

Die Verwaltung möchte durch die Testaktion einen Überblick über die Corona-Infektionslage im Landkreis Konstanz bekommen. Möglichst viele der rund 290.000 Einwohner sollen sich an einem bestimmten Tag auf das Coronavirus testen lassen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Städte und Gemeinden verantwortlich für Durchführung

Man hofft, damit Infektionen aufzudecken und Infektionsketten zu unterbrechen. Durchgeführt werden sollen die Schnelltests von den jeweiligen Städten und Gemeinden, so Landrat Zeno Danner. Am Freitag, den 23. April, soll vorrangig an Schulen und in Betrieben getestet werden. In den Städten und Gemeinden sollen die Massentests am 24. und 25. April stattfinden.

Landrat hofft auf Öffnungsperspektiven

Danner hofft, mit der Teststrategie rund 100.000 Menschen dazu zu bringen, sich testen zu lassen. Damit könne man möglicherweise Öffnungsperspektiven schaffen.

Mehr zum Thema:

Friedrichshafen

Bundesregierung denkt über Corona-Testpflicht für Firmen nach Einige Unternehmen in der Region Bodensee-Oberschwaben testen Beschäftigte bereits

In der Bundesregierung wird über eine Corona-Testpflicht für Unternehmen nachgedacht, wenn nicht genug Firmen freiwillig testen. In der Region Bodensee-Oberschwaben bieten bereits einige Betriebe ihren Beschäftigten regelmäßige Schnelltests an.  mehr...

Bregenz

In Apotheken, im Bus oder an Teststation Vorarlberg weitet Corona-Schnelltestkapazitäten aus

Vorarlberg hat seine Corona-Testkapazitäten ausgeweitet. An inzwischen 53 Teststationen und in 31 Apotheken im Land können sich Bürgerinnen und Bürger kostenlos testen lassen.  mehr...

Bregenz

Beinahe jeder dritte Berechtigte hat sich testen lassen Mehr als 470 Corona-Fälle bei Massentests in Vorarlberg

In Vorarlberg sind bei den freiwilligen Corona-Massentests am vergangenen Wochenende mehr als 100.000 Schnelltests durchgeführt worden. Bei 476 Menschen ließ sich das Coronavirus nachweisen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN