STAND

Eine Expertengruppe soll im Auftrag der grün-schwarzen Landesregierung prüfen, ob die Gäubahn während der Bauarbeiten zu Stuttgart 21 bis zum Hauptbahnhof fahren kann. Das fordert auch der Konstanzer Kreistag.

Eine von der grün-schwarzen Landesregierung  eingesetzte Expertengruppe soll alle Möglichkeiten für eine optimale Durchleitung der Gäubahn prüfen. Laut Plan soll die Bahn über den neu gebauten Flughafenbahnhof zum Stuttgarter Hauptbahnhof fahren. Da die Fertigstellung des Flughafenbahnhofs aber länger als vorgesehen dauern wird, fehlen der Gäubahn möglicherweise über Jahre die Einfahrtgleise in den Stuttgarter Talkessel.

Protest aus Konstanz

Dann müssten die Fahrgäste in Stuttgart-Vaihingen umsteigen und mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof fahren. Dagegen wendet sich der Konstanzer Kreistag. Er fordert, dass die Züge von Zürich über Singen direkt an den Stuttgarter Hauptbahnhof angebunden bleiben. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hält dies für machbar. Er verweist auf den Widerstand der Stadt Stuttgart gegen eine solche Lösung, die aus baulichen Gründen dagegen ist.

STAND
AUTOR/IN