SRH-Kliniken Bad Saulgau  (Foto: SWR)

Krankenhausschließungen im Kreis Sigmaringen

Kliniken Bad Saulgau und Pfullendorf schließen früher

STAND

Die SRH-Krankenhäuser in Pfullendorf und Bad Saulgau im Landkreis Sigmaringen schließen früher als zunächst geplant. Der Grund sei Personalmangel, heißt es von der Verwaltung der SRH-Kliniken.

In Pfullendorf und Bad Saulgau (Kreis Sigmaringen) schließen die beiden SRH-Krankenhäuser früher als zunächst geplant. Das teilt die Verwaltung der SRH-Kliniken mit. Der Grund für die verfrühte Schließung sei Personalmangel. Das Krankenhaus in Pfullendorf schließt zum 31. Oktober. Ab dem 30. November soll es außerdem keinen stationären Betrieb mehr in der Klinik in Bad Saulgau geben, die Notfallambulanz bleibe aber vorerst bestehen. Bereits ab dem kommenden Wochenende werde der stationäre Betrieb in Bad Saulgau eingeschränkt.

SWR-Reporterin Corinna Scheller über die Schließung der beiden Krankenhäuser:

Personalmangel verschärft sich seit Monaten

Mit den vorzeitigen Schließungen reagiere man auf den prekären Personalengpass, der derzeit viele Kliniken im Land belaste, heißt es in einer Mitteilung der Klinik-Verwaltung.

In den vergangenen Monaten hätten insbesondere hohe Mitarbeiterausfälle in der Pflege durch Erkrankungen, fehlendes Personal auf dem Stellenmarkt und auch Abwanderungen in nicht-klinische Gesundheitseinrichtungen an den Krankenhäusern Bad Saulgau und Pfullendorf dazu geführt, dass sich der bereits bestehende Personalengpass sukzessive verschärft hat. Auch die langanhaltenden Belastung in der Pandemiezeit sei hoch gewesen.

Medizinische Versorgungszentren werden weiterentwickelt

Die SRH-Kliniken würden aktuell an der Weiterentwicklung ihrer Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) an den Standorten in Bad Saulgau und Pfullendorf sowie an der Fortführung einer Ambulanz in Pfullendorf arbeiten. Die medizinische Versorgung der Patienten im Kreis sei außerdem durch die Klinik in Sigmaringen gewährleistet. Das Angebot von 400 Betten dort soll um zusätzliche 152 bis Mitte 2023 erweitert werden.

Der Kreistag hatte im März eine Schließung der beiden Standorte beschlossen. Vorgesehen waren sie für das Jahr 2023.

Mehr zu den Krankenhausschließungen im Kreis Sigmaringen:

Bad Saulgau

Stationäre Versorgung soll in Sigmaringen gebündelt werden Heftige Kritik im Kreis Sigmaringen an Krankenhaus-Plänen

Die Krankenhäuser in Pfullendorf und Bad Saulgau (Kreis Sigmaringen) könnten geschlossen werden. Das schlägt die Geschäftsführung der SRH Kliniken vor. An den Plänen gibt es heftige Kritik.  mehr...

Sigmaringen

Zentralklinikum für Kreis Sigmaringen Lucha bekräftigt Schließungen der Krankenhäuser in Bad Saulgau und Pfullendorf

Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) hat in einem Pressegespräch seine Pläne für die Gesundheitsversorgung im Kreis Sigmaringen vorgestellt. Ein Zentralkrankenhaus sei vorbildlich.  mehr...

Mengen

Kliniken Bad Saulgau und Pfullendorf noch zu retten? Zweites Gutachten soll Klarheit zu Krankenhausfrage bringen

Zum Gesundheitskonzept im Kreis Sigmaringen soll es ein zweites Gutachten geben. Dafür stimmte der Verwaltungs- und Sozialausschusses des Kreistags in Mengen (Kreis Sigmaringen).  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR