STAND

In Friedrichshafen (Bodenseekreis) hat ein Autofahrer am Donnerstagabend ein siebenjähriges Kind überfahren und dabei schwer verletzt. Der Mann entfernte sich laut Polizei vom Unfallort, obwohl er sah, dass das Kind verletzt war.

Laut Polizei hatte der Junge vermutlich nicht auf den Verkehr geachtet, als er die Straße überqueren wollte. Er wurde vom Auto des 57-jährigen Fahrers erfasst, auf die Motorhaube und dann auf die Fahrbahn geschleudert, überrollt und blieb schließlich unter dem Fahrzeug liegen.

Mann schaut nach Jungen und fährt dann davon

Laut Zeugen soll der Autofahrer gleich ausgestiegen sein und das Kind unter dem Pkw gesehen haben. Danach stieg er laut Polizei wieder ein und fuhr davon, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern. Zeugen alarmierten die Rettungskräfte. Der Mann kehrte später zu Fuß an die Unfallstelle zurück und erklärte gegenüber der Polizei, er sei auf Grund seines Schockzustands geflüchtet. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein und sein Auto. Der Siebenjährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

STAND
AUTOR/IN