Magisches Land - Druiden, Menschenopfer, Geisterwesen

Geheimnisvolle Kultur der Kelten in Konstanz

STAND

Druiden, Menschenopfer, Geisterwesen - die Kelten beflügeln mit ihrer geheimnisvollen Kultur die Fantasie. "Magisches Land" lautet deshalb auch der Titel einer großen Ausstellung im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz.

Vieles über die 2.000 bis 3.000 Jahre alte Kultur der Kelten ist noch nicht erforscht. Die Ausstellung im Archäologischen Landesmuseum zeigt, dass bei Ausgrabungen immer wieder Neues entdeckt wird. So ist beispielsweise eine Krone zu sehen, die von den legendären keltischen Druiden getragen wurde, als weithin sichtbares Zeichen von Würde und Macht. Ein Volk waren die Kelten wohl nicht, ihre Gegenstände, ihr Götterglaube und die Vorstellungen vom Leben nach dem Tod weisen aber auf eine gemeinsame Kultur hin.

„Magisches Land – Kult der Kelten in Baden-Württemberg“ (Foto: Pressestelle, Archäologisches Landesmuseum)
Keltischer Druide mit Krone. Pressestelle Archäologisches Landesmuseum Bild in Detailansicht öffnen
Relief der Epona aus Öhringen. Die keltische Göttin der Pferde wurde später auch im römischen Reich verehrt. Pressestelle Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Y. Mühleis Bild in Detailansicht öffnen
Die kleine Schmuckfibel mit der Darstellung eines Wasservogels wurde am Heidentor bei Egesheim niedergelegt. Pressestelle Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, M. Schreiner Bild in Detailansicht öffnen
Bronzene Wildschweinfigur aus dem Oppidum von Altenburg. Pressestelle Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, M. Schreiner Bild in Detailansicht öffnen

Mehr zur Keltenschau im Archäologischen Landesmuseum Konstanz

Konstanz

Kult der Kelten in Baden-Württemberg Keltenausstellung im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz

Das Archäologische Landesmuseum in Konstanz zeigt ab Freitag eine Sonderausstellung über die Geschichte der Kelten im Land. Sie präsentiert unter anderem Einblicke in deren Glaubenswelt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN