Kamele aus Bad Schussenried (Foto: SWR)

Oberschwabe züchtet Wüstentiere

Dromedare fühlen sich in Bad Schussenried wohl

STAND

Ernst Hallers große Leidenschaft gilt den Dromedaren. Auf seinem Hof bei Bad Schussenried (Kreis Biberach) hält er 40 Wüstentiere. Der nahende Winter scheint ihnen nichts auszumachen.

Auf Ernst Hallers Hof in Oberschwaben haben die Dromedare viel Auslauf. Mit seiner großen Herde ist er Deutschlands zweitgrößter Kamelzüchter. Dromedare haben nur einen Höcker und sind eigentlich in Afrika und Arabien zu Hause. Hallers Dromedare sind alle in Oberschwaben geboren, deshalb sind sie gut akklimatisiert und bilden in der kalten Jahreszeit wärmende Unterhaare, weiß Haller.

Ernst Hallers größter Stolz ist Hengst Batou. Das 13-jährige Wüstentier ist auf einem Schwarzwaldhof geboren und hat inzwischen schon 18 Fohlen gezeugt. Anders als bei Kamelhengsten üblich, sei Batou so brav, dass er gern deutschlandweit zum Decken ausgeliehen werde.

"Er ist ein Ausnahmehengst. So einen Hengst gibt es nicht mehr. Ein ganz, ganz braver Hengst."

Überhaupt schätzt der Metzger und Tierpfleger Haller an den Dromedaren besonders ihre Sanftmut und Gelassenheit, die besonders die Stuten ausstrahlen. Damit sich auch andere Menschen davon überzeugen können, wie wohl sich seine Dromedare fühlen, will Haller seine Zucht demnächst auch Besuchern zugänglich machen.

Kamele aus Bad Schussenried (Foto: SWR)

Mehr zum Thema

Bad Schussenried

Zweitgrößte Dromedarzucht Deutschlands Wüstentiere in Bad Schussenried

Kamele in Oberschwaben? Das ist die neue Attraktion im Bad Schussenrieder Teilort Torfwerk (Kreis Biberach). Züchter Ernst Haller hält dort 35 Dromedare - also Kamele mit nur einem Höcker.  mehr...

STAND
AUTOR/IN