Ein Schild mit der Aufschrift: jetzt impfen lassen - ohne Termin. (Foto: dpa Bildfunk, Bernd Weißbrod)

Das ist im zurückliegenden Jahr alles passiert

Der Jahresrückblick 2021 von Januar bis April

STAND

Das Jahr 2021 begann mit einem Lockdown - genauso wie das alte geendet hatte. Die Pandemie hat das Land und die Region fest im Griff. Abstand halten ist das Motto, das uns das Jahr über begleitet hat.

Das neue Jahr durfte nicht mit Böllern und Raketen begrüßt werden und auch das nächste große Ereignis der Region fiel wegen Corona aus: Saal- und Straßenfastnacht waren nicht möglich. Dafür lief der Aufbau von Kreisimpfzentren im Januar auf Hochtouren. Wegen einer Panne bei der Terminvergabe begann das Kreisimpfzentrum Konstanz in Singen eine Woche früher - Ende Januar begann das Impfen in den Kreisimpfzentren. Das Kreisimpfzentrum Bodenseekreis war in einer Halle der Messe Friedrichshafen untergebracht.

Katastrophe Anfang Februar

Schnee und Regen bringen Hochwasser. Der Boden wurde aufgeweicht, das führte zu einem Hangrutsch bei Wangen im Allgäu. Drei Häuser wurden evakuiert, darunter ein Mietshaus an der Abrisskante. Es gehört Familie Dürrenberger, die sich große Sorgen machte, nicht wusste und immer noch nicht weiß, wie es weitergehen soll. Bis heute ist das Haus unbewohnbar. Die Mieter kamen andernorts unter.

Ein Dorf von oben mit einer Lawine aus Erde (Foto: didinag/Richard Rädler)
Der Erdrutsch kam für die Bewohner von Primisweiler völlig unerwartet. didinag/Richard Rädler

Chaos in den Kreisimpfzentren im März

Bei der Terminvergabe herrschte Verwirrung und es fehlte Impfstoff. Unangenehm war das auch für Manne Lucha aus Ravensburg, der nach den Landtagswahlen Mitte März grüner Sozial- und Gesundheitsminister blieb. Aus der Not eine Tugend machte der Club "Berry’s" in Konstanz. Coronabedingt musste das Tanzlokal schließen. Chef Osman Cöl eröffnet daraufhin in den Räumen der Diskothek ein Testzentrum.

Im April kam die Corona-Notbremse

Wieder wurde alles geschlossen, Abstand halten war das Gebot der Stunde. Ostern nahte, doch reguläre Gottesdienste waren erneut tabu. Katholische Jugendliche in Leutkirch im Allgäu organisierten deshalb einen Ostergottesdienst im Auto als Drive-in-Variante.

Klimaaktivisten bei Wolfegg und im Altdorfer Wald

Für Aufsehen sorgten Ende April Klimaaktivisten nahe Wolfegg (Kreis Ravensburg). Nachdem im Altdorfer Wald schon junge Menschen in Baumhäusern gegen Pläne für eine neue Kiesgrube in dem Wald protestierten, blockierten andere Aktivisten nun in Hängematten liegend Zufahrten zu bestehenden Kiesgruben.

Klimaaktivisten haben am Mittwoch ein Baumhaus im Weingartenwald nördlich von Hagnau im Bodenseekreis geräumt. (Foto: SWR, Verena Katschker)
Verena Katschker

Die gute Nachricht kam zum Schluss: Am 30. April hat in Überlingen die Landesgartenschau eröffnet. Ein Jahr später als geplant.

Die Worte "Leben leben“ sind in in großen Buchstaben zwischen Blumen und Gräsern in der Landesgartenschau am Ufer des Bodensees angebracht. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Felix Kästle)
Endlich eine blumige Abwechslung vom Corona-Alltag. Tausende Besucher haben an sonnigen Tagen die Landesgartenschau in Überlingen besucht. picture alliance/dpa | Felix Kästle

Jahresrückblik 2021

Bodensee-Oberschwaben

Corona-Lockerungen, Klimaaktivisten und Airport-Rettung Der Jahresrückblick 2021 von Mai bis August

Es wurde wieder warm, die Menschen konnten endlich wieder ins Freie. Die Pandemie trat kurzzeitig in den Hintergrund. Manches war wieder möglich, auf das man lange verzichtet hatte.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Bodensee-Oberschwaben

Klinikschließung, Aus für Alno, Südbahn elektrifiziert Jahresrückblick 2021 von September bis Dezember

Mit der kalten Jahreszeit beginnen auch die Corona-Inzidenzen wieder zu steigen. Doch es gibt auch gute Nachrichten für die Region Bodensee-Oberschwaben zum Ende des Jahres.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

STAND
AUTOR/IN