Axel Müller, CDU (Foto: Tobias Koch)

CDU-Bundestagsabgeordneter aus Ravensburg

Axel Müller kann deutliche Worte von ukrainischem Botschafter Melnyk nachvollziehen

STAND

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Müller aus Ravensburg ist schon lange mit dem ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk befreundet. Im SWR-Interview mit Rebecca Lüer erklärt Müller, warum er die aktuell drastischen Worte des Botschafters verstehen kann.

Spätestens seit Kriegsbeginn hat der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, kaum einen Tag verstreichen lassen, an dem er nicht forderte, mahnte, schimpfte oder auch beleidigte. Den Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses, Michael Roth, soll er laut Spiegel "ein Arschloch" genannt haben. Den Kanzler nannte er zuletzt öffentlich eine "beleidigte Leberwurst", und dem Bundespräsidenten unterstellte er, ein Spinnennetz russischer Kontakte gewoben zu haben.

Ereignisse in der Ukraine müssten mit eingeblendet werden

Einer, der seit Langem mit Andrij Melnyk befreundet ist, ist der Ravensburger CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Müller. Er könne nachvollziehen, warum der Botschafter derzeit drastische statt diplomatische Worte findet, so Müller im SWR-Interview. Denn die Ereignisse des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine müsse man bei seinen Aussagen immer mit einblenden.

"Auch die Familie von Andrij Melnyk leidet unter den Kriegsereignissen in der Ukraine. Vor diesem Hintergrund habe ich Verständnis für seine Worte."

Eigentlich kenne er Melnyk als sensiblen Menschen, so Müller. Und auch ihn selbst habe es emotional nicht kalt gelassen, ukrainische Flüchtlinge in Berlin ankommen zu sehen. Die Not der Menschen sei groß. Trotzdem müsse er seinem Freund raten, einen gemäßigteren Ton anzuschlagen.

Axel Müller ist seit 2010 Kreisrat in Ravensburg und seit 2017 Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Ravensburg.

mehr zum Thema

Ravensburg

Menschenrechtsexperte aus Weingarten SPD-Politiker Bindig schockiert von russischer Brutalität im Ukraine-Krieg

Der SPD-Politiker und Russlandkenner Rudolf Bindig aus Weingarten (Kreis Ravensburg) ist entsetzt von den Grausamkeiten russischer Soldaten in der Ukraine. Im SWR-Interview mit Tina Löschner fordert er, dass Putin zur Verantwortung gezogen wird.  mehr...

Überlingen

Flugzeugkatastrophe und Krieg in der Ukraine Das Schicksal führt die Familie von Taras Kostenko zum zweiten Mal nach Überlingen

Taras Kostenko ist mit seiner Familie vor dem Krieg in der Ukraine an den Bodensee geflohen. Er ist nicht zum ersten Mal hier: Vor 20 Jahren starb seine Schwester bei der Flugzeugkatastrophe bei Überlingen.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN