STAND

Das Konstanzer Kreisimpfzentrum in der Singener Stadthalle hat am Freitag seine Arbeit aufgenommen. Es geht auf Grund eines technischen Fehlers eine Woche früher an den Start als andere Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg.

Vier Stunden öffnet das Kreisimpfzentrum, kurz KIZ, in der Singener Stadthalle am Freitag seine Türen. Insgesamt 90 Menschen sollen den Corona-Impfstoff gespritzt bekommen. 21 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen seien vor Ort, so eine Sprecherin des Landkreises, darunter Ärzte und Arztinnen, aber auch Sicherheitspersonal.

Anmeldung möglich dank technischen Fehlers

Eigentlich hätten alle rund 50 Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg am Freitag den Betrieb aufnehmen sollen. Der Start wurde jedoch wegen Verzögerungen bei den Impfstofflieferungen um eine Woche verschoben. Dass in Singen bereits jetzt geimpft wird, ist einem technischen Fehler geschuldet. Die Termin-Anmeldung war versehentlich schon früher freigeschaltet worden. In Absprache mit dem Land habe man beschlossen, die Termine nicht abzusagen sondern beizubehalten, so die Sprecherin des Landkreises.

Mehr zu dem Thema:

Konstanz

Weil Impfstoff fehlt Ärger über Verzögerungen beim Impfstart in Region Bodensee-Oberschwaben

Die Verschiebung des Impfstarts in den Kreis-Impfzentren durch das Sozialministerium hat in Landkreisen der Region zu Verärgerung geführt. Nur in Konstanz gibt es eine Sonderlieferung.  mehr...

Frauenfeld

Schweizer setzen auf schwimmendes Impfzentrum Erstes Corona-Impfschiff auf dem Bodensee

Der Kanton Thurgau will ein schwimmendes Impfzentrum auf dem Bodensee einrichten. Ausgestattet mit Impfstoff und Personal soll es ab Anfang Februar abwechselnd in den Ufergemeinden Kreuzlingen, Romanshorn und Arbon anlegen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN