STAND

Im Kreis Konstanz sollen am Donnerstag die ersten Pflegeheimbewohner gegen das Coronavirus geimpft werden. Das kündigte Landrat Zeno Danner (parteilos) am Dienstagvormittag an.

Die ersten Impfungen nimmt ein mobiles Impfteam aus Freiburg vor. Ab dem 15. Januar werden dann zwei mobile Impfteams des Kreis-Impfzentrums aus Singen in die Pflegeheime fahren. Wann in welchem Heim geimpft wird, ist noch unklar. Man sei in der Abklärung mit der Heimaufsicht und den niedergelassenen Ärzten, so Danner.

"Die größte Herausforderung ist, dass die Aufklärung und die Einwilligungen stattgefunden haben - und, dass das Pflegeheim bereit ist."

Zeno Danner, Landrat Kreis Konstanz

Rund 1.000 Impfdosen pro Woche

Der Kreis bekommt ab Mitte Januar dann pro Woche 975 Impfdosen. Davon müsse die Hälfte für die zweite notwendige Impfung zurückgehalten werden, sagte Danner. Diese erfolgt 21 Tage nach der ersten Impfung. Das heißt: Pro Woche können im Kreis Konstanz ab Mitte Januar rund 480 Menschen geimpft werden - 300 davon allein in Pflegeheimen. Das gelte zunächst bis Ende Januar, so Danner. Das Kreis-Impfzentrum in Singen werde deshalb vorerst nur an zwei Tagen in der Woche öffnen. Der Landrat bat deswegen um Geduld: Von einem Ende der Pandemie sei man trotz Impfungen noch weit entfernt, so Danner.

Mehr zum Thema Corona:

Friedrichshafen

Die Zahlen für Oberschwaben und die internationale Bodensee-Region Corona: So rasant hat es sich entwickelt

Mittlerweile gibt es mehr als 25.000 nachgewiesene Erkrankte in der deutschen Bodenseeregion, mehr als 500 Menschen starben. Hier sind die wichtigsten Zahlen aufbereitet.  mehr...

Lindau

Starttermin für Impfungen in Pflegeheimen unklar Corona-Impfungen bislang nur im Kreis Lindau

In den baden-württembergischen Kreisen Biberach, Konstanz, Ravensburg, Sigmaringen sowie im Bodenseekreis hat es noch keine Corona-Impfungen in Pflegeheimen gegeben. Geimpft wurde bislang nur im bayerischen Kreis Lindau.  mehr...

Bad Waldsee

Kreative Sternsinger-Aktionen im Januar 2021 "Segen aus der Tüte" am Bodensee und in Oberschwaben

Die Kirchengemeinden in der Region Bodensee-Oberschwaben haben sich für ihre Sternsinger Alternativen überlegt, weil diese im Januar coronabedingt nicht von Haus zu Haus ziehen dürfen. Vielerorts gibt es den sogenannten "Segen aus der Tüte".  mehr...

STAND
AUTOR/IN