Pro Piks einen Euro für Ärzte ohne Grenzen

Impfen und Spenden in Ravensburg

STAND

Das Impfen gehe viel zu langsam voran, wird hierzulande beklagt. In vielen anderen Ländern ist die Impfstoffversorgung aber deutlich schlechter. Um das zu ändern, sammeln Ärzte, die in Ravensburg gegen Corona impfen, Spenden.

Die Idee für die Aktion hatten Hausärzte im Raum Ravensburg. Sie haben Spendenboxen aufgestellt, in die Geimpfte freiwillig Geld einwerfen können.

Spende für Corona-Versorgung in ärmeren Ländern

So seien bereits 21.000 Euro für die medizinische Ausstattung in Ländern ohne ausreichende Versorgung für Corona-Patienten, wie zum Beispiel in Malawi, gesammelt worden.

"Wir haben dort keine intensivmedizinische Versorgung wie in Deutschland, es gibt nicht ausreichend Sauerstoffgeräte um Leute mit schwerer Atemnot zu behandeln."

Video herunterladen (2,9 MB | MP4)

Mehr zum Thema

Konstanz

Ein Impfstoff für unterschiedliche Grippeviren Konstanzer Forscher arbeiten an Generalimpfstoff für die Grippe

Wer sich einmal gegen Grippe impfen lässt, soll für immer geschützt sein. Daran arbeiten Wissenschaftler unter anderem aus Konstanz und Tübingen. Sie forschen an einem Generalimpfstoff für die Grippe. Die neue Methode könnte auch für das Coronavirus anwendbar sein.  mehr...

Leutkirch

Pilotprojekt des Landes für Hochbetagte Vor-Ort-Impfungen ab Freitag in Leutkirch

Menschen ab 85 können sich ab Freitag auch in Leutkirch im Allgäu (Kreis Ravensburg) impfen lassen. Das Sozialministerium hat die Stadt als eine von rund zehn Kommunen für das Pilotprojekt ausgewählt.  mehr...

Frauenfeld

Schweizer setzen auf schwimmendes Impfzentrum Erstes Corona-Impfschiff auf dem Bodensee

Der Kanton Thurgau will ein schwimmendes Impfzentrum auf dem Bodensee einrichten. Ausgestattet mit Impfstoff und Personal soll es ab Anfang Februar abwechselnd in den Ufergemeinden Kreuzlingen, Romanshorn und Arbon anlegen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN