Eine Schülerin lässt sich bei einer Impfaktion des Malteser Hilfsdienstes an der Ruth-Cohn-Schule in Berlin-Charlottenburg gegen Corona impfen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka)

Angepasster Corona-Impfstoff kommt in Baden-Württemberg an

Weitere Impf-Aktionen in Oberschwaben

STAND

Der an die Omikron-Variante BA.1 angepasste Corona-Impfstoff ist in Baden-Württemberg angekommen. Einige Landkreise in der Region Bodensee-Oberschwaben verstärken nun in diesem Monat ihre Impf-Angebote.

In den Landkreisen in der Region Bodensee-Oberschwaben gibt es in den kommenden Wochen erneut Impf-Aktionen gegen das Coronavirus von mobilen Impfteams und Impfzentren. Das mobile Impfteam des DRK-Kreisverbands Biberach etwa ist wieder im Landkreis unterwegs. Zusätzlich ist der Impfstützpunkt in Biberach geöffnet, heißt es vom Landratsamt. Auch in den Kreisen Konstanz, Lindau und Sigmaringen bieten Impfzentren oder mobile Impfteams in den kommenden Wochen regelmäßig Termine an.

SWR-Reporterin Marlene Fuchs über die ausgeweiteten Impf-Angebote in der Region:

Angepasster Impfstoff kommt nach und nach an

Die an die Omikron-Variante BA.1 angepassten Impfstoffe der Hersteller Biontech und Moderna werden nach und nach auch bei den Impf-Aktionen zum Einsatz kommen. Im Impfzentrum Warthausen bei Biberach etwa soll er ab Freitag verfügbar sein, heißt es auf der Homepage des Kreisimpfzentrums. Der Landkreis Sigmaringen rechnet ab kommender Woche mit dem angepassten Impfstoff. Im Kreis Konstanz ist der Impfstoff derzeit noch nicht verfügbar. Laut Landratsamt sind künftige, angepasste Impfstoffe ausschließlich für Auffrischungsimpfungen gedacht.

Impfstützpunkte sind in manchen Landkreisen derzeit geschlossen

Im Kreis Ravensburg und im Bodenseekreis sind die Impfstützpunkte seit Monaten geschlossen. Termine von Mobilen Impfteams sind laut einem Sprecher des Bodenseekreises derzeit auch nicht vorgesehen. Der Impfstützpunkt an der Messe Friedrichshafen könnte aber je nach Bedarf wieder aktiviert werden.

Hausärztinnen und -ärzte bieten vielerorts regelmäßig Impfungen an

Ein ständiges Impf-Angebot machen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in den jeweiligen Landkreisen, heißt es von den Landratsämtern. Eine Liste der aktuellen Impf-Angebote in ganz Baden-Württemberg hat die "Taskforce Impfen" des Gesundheitsministeriums zusammengestellt.

Neues Portal für Impftermine startet

Impftermine für die Corona-Schutzimpfung können in Baden-Württemberg ab dem 19. September außerdem zentral über die Website impftermin-bw.de vereinbart werden. Hausärztinnen und Hausärzte sowie weitere Impfstellen stellen dort laut einer Mitteilung des Landes in den kommenden Wochen freie Termine ein. Ebenfalls ab dem 19. September wird es – beispielsweise für Menschen ohne Internetzugang – auch die Möglichkeit geben, über eine Telefon-Hotline (Rufnummer: 0800 282 272 91) kostenfrei Termine zu vereinbaren.

STAND
AUTOR/IN
SWR