Riedlingen

Hund mit schwerem Stein in der Donau ertränkt

STAND

Unbekannte haben bei Riedlingen (Kreis Biberach) einen Hund in der Donau ertränkt, vermutlich mithilfe eines schweren Steins. Eine Frau entdeckte das tote Tier am Donnerstag in der Nähe einer Kläranlage, wie ein Sprecher der Polizei am Freitag mitteilte. Zusammen mit der Feuerwehr barg die Polizei den Hund aus dem Fluss. An der Leine des Tieres - laut Polizei vermutlich ein American Staffordshire Terrier - war ein etwa fünf Kilogramm schwerer Stein befestigt. Die Polizei ermittelt. Hinweise auf den oder die Besitzer des Hundes gibt es noch nicht. Er trug laut Polizei weder eine Marke, noch war er gechippt.

STAND
AUTOR/IN
SWR