Die HSG Konstanz steht vor zwei entscheidenden Partien. (Foto: HSG Konstanz/Michael Elser)

Konstanzer Handballer punkten im Finale

HSG holt Sieg im ersten Spiel um den Aufstieg

STAND

Die Handballer der HSG Konstanz wollen in die zweite Bundesliga. Am Samstagabend startete das Finale um den Aufstieg.

Die HSG Konstanz hat das erste von zwei Spielen gegen den Wilhelmshavener HV mit 32:27 gewonnen. Allerdings habe man es verpasst, nach einer 14-Tore-Führung eine Vorentscheidung herbeizuführen, so die HSG. Man habe in der zweiten Hälfte der Partie zu viele Fehler gemacht, um den Vorsprung zu halten. Schon in der vergangenen Saison standen sich beide Mannschaften gegenüber. In der zweiten Liga hatten die Konstanzer zweimal denkbar knapp gegen die Niedersachsen von der Nordsee verloren.

Das Hinspiel um den Aufstieg von der dritten in die zweite Bundesliga fand am Samstagabend (20 Uhr) in Wilhelmshaven statt. Zum Rückspiel kommt es eine Woche später in der Konstanzer Schänzle-Halle.

Gute Ausgangsposition für den Aufstieg

Damit es mit dem Sprung in die zweite Liga klappt, reicht laut einem HSG-Sprecher eine Niederlage mit vier oder weniger Toren Unterschied gegen Wilhelmshaven.

Aus den 82 Handball-Drittligisten steigen zwei Teams in die zweite Bundesliga auf. Neben der HSG Konstanz und dem Wilhelmshavener HV treffen auch Pforzheim und Potsdam im Finale um den Aufstieg aufeinander.

STAND
AUTOR/IN