STAND

Der Deutsche Wetterdienst, kurz DWD, warnt auch für die Region Bodensee-Oberschwaben vor einem deutlich erhöhten Risiko von Waldbränden. An einigen Wetterstationen wird die höchste Alarmstufe erwartet.

Mit einer sehr hohen Gefahr muss vor allem in Singen im Kreis Konstanz sowie in Weingarten im Kreis Ravensburg gerechnet werden, heißt es vom DWD. Trotzdem hält sich Sorge bei den Zuständigen in Grenzen. Der Konstanzer Kreisbrandmeister erklärte, es würden keine besonderen Maßnahmen getroffen, auch weil die Meteorologen für Samstag schon wieder eine leichte Entschärfung der Lage erwarten.

Beobachtung aus der Luft

Aus Weingarten hieß es vom Feuerwehrkommandant, man sei jederzeit bereit auszurücken. Eine erhöhte oder hohe Waldbrandgefahr sei in den vergangenen Jahren durch die Klimaveränderungen fast schon zum Standard geworden. Über dem Allgäu und im Kreis Lindau finden aufgrund erhöhter Waldbrandgefahr wieder Beobachtungsflüge statt. Ausgebildete Luftbeobachter halten dabei nach Brandherden Ausschau. Im vergangenen Jahr wurden durch diese Flüge Brände frühzeitig erkannt und schnell gelöscht.

Risiko soll am Wochenende sinken

Landes-Forstminister Peter Hauk (CDU) warnt: Wer im Wald unterwegs sei, solle sich umsichtig verhalten, das Rauchen sei verboten. Auch unbeaufsichtigte Grillfeuer könnten verheerende Folgen haben. Bereits am Samstag soll das Risiko der Waldbrandgefahr laut DWD wieder leicht sinken, am Sonntag dann noch deutlicher.

Mehr zu dem Thema:

Baden-Württemberg

Hitzewarnung für das Wochenende Experten warnen vor erhöhter Waldbrandgefahr in Baden-Württemberg

Auch in Baden-Württemberg herrscht in vielen Teilen des Landes die höchste Waldbrandstufe. Wetterexpertinnen und -experten sprechen Hitzewarnungen aus. Entspannung erst nächste Woche erwartet.  mehr...

Freiburg

Trotz Regens im Frühling Der Wald leidet unter Trockenstress

Das kühle und feuchte Frühjahr hat dem Wald in Baden-Württemberg eine Atempause verschafft. Doch der enorme Trockenstress aus den letzten Jahre ist damit noch lange nicht vorbei.  mehr...

STAND
AUTOR/IN