Oberschwabenklinik in Ravensburg (Foto: SWR, Dirk Polzin)

Oberschwabenklinikverbund in Sorge

Hohe Inzidenzwerte im Kreis Ravensburg

STAND

Die Corona-Inzidenz im Kreis Ravensburg ist mit Schuljahresbeginn stark angestiegen. Laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie am Donnerstag bei 112,3. Das ist der höchste Wert in der Region Bodensee-Oberschwaben.

Auch die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern nimmt zu. Wie in den Kliniken in Friedrichshafen und Konstanz macht man sich auch in Ravensburg Sorgen um die Entwicklung. Das hat Winfried Leiprecht, Sprecher des Oberschwabenklinikverbundes (OSK), im Interview mit SWR-Reporterin Stefanie Baumann bestätigt.

Der Oberschwabenklinikverbund behandelt derzeit 21 Corona-Patienten in den Kliniken Wangen und Ravensburg, fast alle sind ungeimpft. Fünf Covid-19-Infizierte liegen auf der Intensivstation. Das erinnere an die erste Corona-Welle mit einem Höchststand von 32 Patienten, so Winfried Leiprecht. Man verschiebe bereits wieder Operationen.

Inzidenz stark angestiegen

Unklar ist, warum die Zahl der Infizierten gerade im Kreis Ravensburg in kurzer Zeit auf rund 1.200 stieg und die Inzidenz deshalb bei 112 liegt. In den Kreisen Bodensee, Biberach und Sigmaringen liegen die Werte zwischen 87 und 96, die Inzidenz im Kreis Konstanz liegt derzeit bei 67,3.

Mehr zum Thema:

Friedrichshafen

Kliniken in Friedrichshafen und Konstanz schlagen Alarm Immer mehr schwerkranke Corona-Patienten sind Ungeimpfte

Die meisten Corona-Patienten, die in den Kliniken in der Region Bodensee-Oberschwaben derzeit behandelt werden, sind ungeimpft. Das teilten Klinikchefs und -sprecher mit.  mehr...

Konstanz

Lokale Unterschiede Kliniken in der Region lockern Besuchsregeln

Die Krankenhäuser im Raum Bodensee-Oberschwaben haben ihre Besuchsregeln gelockert. Allerdings gibt es dabei teilweise große regionale Unterschiede.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR