STAND

Die Bürger im Leiblachtal in Vorarlberg müssen seit Donnerstag bei der Ausreise einen negativen Corona-Antigen- oder PCR-Test vorlegen. Das gab die Landesregierung bekannt. Grund sei ein starker Anstieg von Corona-Fällen. Die Testpflicht trifft die Bürger der fünf Leiblachtal-Gemeinden Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, Eichenberg und Möggers. Das Land richtet Kontrollstellen ein, unter anderem am Grenzübergang der A14 Hörbranz-Lindau. Es könne dabei zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Zugverkehr vom Leiblachtal nach Bregenz wird eingestellt.

STAND
AUTOR/IN