Feuerwehr baut Hochwasser Schutzwall im Konstanzer Hafen auf

Polizei musste abgesperrte Bereiche sichern

Feuerwehr in Konstanz bei Hochwasserschutz angepöbelt

Stand
Autor/in
Moritz Kluthe
SWR-Redakteur Moritz Kluthe Autor Bild

Die Feuerwehr am Bodensee hat wegen des Hochwassers derzeit viel zu tun. Dazu werden die Einsatzkräfte nach eigenen Angaben in Konstanz häufiger von Passanten bedrängt.

Der Pegel in Konstanz ist weiterhin sehr hoch. Um die Stadt vor einem Hochwasser zu schützen, ist die Feuerwehr derzeit viel im Einsatz. Doch jetzt wurde sie von Passanten bei ihrer Arbeit massiv angegangen.

Feuerwehrleute schalten Polizei ein

Immer wieder seien Einsatzkräfte von Passanten angepöbelt und beleidigt worden, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr Konstanz. Maßnahmen zum Hochwasserschutz seien zudem gestört, belächelt und hinterfragt worden.

Das Ganze ging laut Feuerwehr sogar so weit, dass sie die Polizei einschalten musste. Diese hielt abgesperrte Bereiche frei und sorgte so dafür, dass die Feuerwehrleute ihre Arbeit machen konnten.

Leider müssen wir noch einmal darauf hinweisen, dass Absperrungen zum Schutz jedes einzelnen aufgebaut werden.

Feuerwehr sichert Hafenbereich vor Hochwasser

Man bitte darum, Rücksicht zu nehmen und gesperrte Bereiche nicht zu betreten, so die Feuerwehr weiter. Sie hatte zuletzt wegen des steigenden Bodenseepegels an der Werftanlage im Hafengebiet eine Hochwasserschutzwand aufgebaut und Sandsäcke gestapelt.

Damit soll verhindert werden, dass Wasser in die Werftgebäude eindringt. Zusammen mit Einsatzkräften vom Technischen Hilfswerk (THW) seien auch die Bereiche von der Hafenstraße bis zum Konstanzer Konzil gesichert worden.

Die Feuerwehr ruft dazu auf, sich frühzeitig um den privaten Hochwasserschutz zu kümmern. Der aktuelle Pegel des Bodensees sei auf einem Höchststand. Auch die nächsten Wochen werde der Wasserstand voraussichtlich sehr hoch bleiben. Vorsichtshalber solle deshalb jede mögliche Maßnahme ergriffen werden, um Wassereintritte in Gebäude zu verhindern. Zudem schließt die Feuerwehr nicht aus, dass weitere Fußwege und Straßenabschnitte gesperrt werden müssen.

Einsatzfahrzeuge des THW und ein Polizeiauto stehen in Konstanz. Fotoquelle: Feuerwehr Konstanz
Die Feuerwehr sichert gemeinsam mit Einsatzkräften vom Technischen Hilfswerk (THW) Bereiche der Hafenstraße bis zum Konstanzer Konzil.
Konstanz

Weiße Flotte hat Probleme durch Treibholz Pegel des Bodensees sinkt weiter leicht

Neben dem hohen Wasserstand des Bodensees macht Treibholz zunehmend Probleme. Der Pegel liegt weiter über der Fünf-Meter-Marke. Am Schweizer Untersee gilt nach wie vor die höchste Gefahrenstufe.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Mehr zu Übergriffen auf Rettungskräfte

Angaben des Innenministeriums Gewalt gegen Einsatzkräfte in BW bleibt ein Problem

Ob beim Einsatz auf einer Demo, bei Sanitätsdiensten oder auf Streife - Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter sind häufig Gewalt ausgesetzt. Eine Trendumkehr ist nicht in Sicht.

Heilbronn

Heilbronner SLK-Kliniken müssen mehrmals die Woche die Polizei rufen Gewalt gegen Rettungskräfte und Ärzte nimmt zu

Über 45.000 Gewalttaten gegen Einsatzkräfte wurden letztes Jahr bundesweit registriert. Auch bei den Kliniken des SLK-Verbunds und der BBT sind solche Vorfälle keine Seltenheit.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Ingelheim

Angriffe auf Rettungskräfte Schubsen für den Ernstfall: Deeskalationstraining für Helfer

Sie wollen helfen und werden attackiert - Rettungskräfte sind immer wieder verbalen oder handgreiflichen Angriffen ausgesetzt. Wie sie damit umgehen können, soll ein spezieller Deeskalationskurs zeigen.

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.