Eindrücke von der Trockenheit

Wassermangel und Algenwachstum machen dem Bodensee zu schaffen

STAND

Der Bodensee hat einen für die Jahreszeit sehr niedrigen Wasserstand. Dazu kommt starkes Algen- und Seegraswachstum. Im Uferbereich liegen Boote, Pfahlbauten und Schilfwiesen auf dem Trockenen.

Niedrigwasser im Bodensee (Foto: SWR, Knödler)
Der Hafen bei Horn im Untersee (Kreis Konstanz) liegt fast schon auf dem Trockenen. Knödler
Am Untersee wurden viele Boote bereits ausgewassert. Für sie ist die Saison zu Ende. Knödler
Ein Teppich aus Grünalgen im Bodensee vor dem Strandbad Eriskirch macht das Baden dort derzeit beinahe unmöglich. Moritz Kluthe
Bei Lindau am Bodensee verbreitert sich zunehmend der Strandstreifen. Corinna Scheller
Die Pfähle der Pfahlbauten werden nicht mehr von Wasser umspült. Die historischen Bauten stehen auf dem Trockenen. Blömer
Das Bootshaus bei Stein am Rhein kann seinen Zweck nicht mehr erfüllen. Das Boot musste an einer tieferen Stelle festgemacht werden. Eichenhofer
Immer mehr Sandbänke, wie hier am Espen Riet zwischen Konstanz und Gottlieben (Thurgau), kommen durch den sinkenden Wasserspiegel zum Vorschein. Eichenhofer
Vor dem Natur- und Vogelschutzgebiet Wollmatinger Ried steht ein großes Verbotsschild - Boote und Paddelboarads dürfen nicht in das Schutzgebiet eindringen. Durch das Niedrigwasser ist eine natürliche Barriere entstanden, die von Kormoranen zum Sonnenbad genutzt wird.

Zum Artikel

Bodensee

Eindrücke von der Trockenheit Niedrigwasser und Algenwachstum machen dem Bodensee zu schaffen

Der Bodensee hat einen für die Jahreszeit sehr niedrigen Wasserstand. Dazu kommt ein starkes Algen- und Seegraswachstum. Im Uferbereich verlanden Häfen und Schilfwiesen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR